Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Bad Wildbad "Mehr Lebensqualität und Freude"

Von
Erfolgreiche Rehabilitation: Yvona hat als Kleinkind eine Gehirnblutung erlitten und konnte sich bisher nur mit einem Rollstuhl fortbewegen. Jetzt hat sie es geschafft, selbstständig zu gehen. Mit ihr freuen sich Stefan Waibel (links) und die Therapeutin Valbona Mustafa. Foto: Olgabad Foto: Schwarzwälder Bote

Die Olgabad Rehaklinik in Bad Wildbad hat ein junges Mädchen aus Kroatien gratis behandelt, um die Folgen einer Gehirnblutung zu lindern. Dabei kam ein spezielles, neues Gerät zum Einsatz.

Bad Wildbad. Yvona ist ein besonderer Fall. Das junge Mädchen aus Kroatien ist 17 Jahre alt und sie hat im Alter von zwei Jahren eine schwere Gehirnblutung erlitten. Seither konnte sie sich nur im Rollstuhl fortbewegen, weil ihre Beine gelähmt waren. Ihr sehnlichster Wunsch war es seither, wieder laufen zu können.

Ihre Tante und ihr Onkel, die beide in Bad Wildbad leben, haben deshalb im vergangenen Herbst bei Stefan Waibel, dem Inhaber der Olgabad Rehaklinik, in Bad Wildbad angefragt, ob Yvona bei ihm eine Chance auf Rehabilitation habe. "Ich habe sofort zugesagt und für das junge Mädchen einen Platz in unserer Rehabilitationsklinik reserviert", erzählt Waibel und fügt an: "Mir war klar, dass durch unsere speziellen Therapien und insbesondere durch unseren neuen Gangtrainer, den es nur hier im Olgabad und sonst nirgendwo in Baden-Württemberg gibt, die Chance besteht, dass Yvona wieder laufen kann."

Als sie mit ihren Eltern Ende des vergangenen Jahres nach Deutschland kam, konnte sie sich nur kurze Strecken selbstständig mit dem Rollstuhl fortbewegen, ansonsten war sie auf fremde Hilfe angewiesen. Innerhalb von fünf Wochen hat das Mädchen stetig Fortschritte gemacht und konnte jetzt ihr Ziel erreichen: selbstständig zu laufen.

Dies gelingt ihr mithilfe eines sogenannten Rollators, eines Gehwagens, auf den sie sich mit den Armen aufstützen und damit selbstständig bewegen kann. Sowohl die Eltern als auch das Mädchen selbst sind überglücklich über den Therapieerfolg und kehrten nach der Behandlung in die Heimat zurück, wo anschließend wieder die Schule für Yvona begann.

Klinik übernimmt Behandlungskosten

Die Kosten für die Behandlung hat die Olgabad Rehaklinik übernommen. "Ich habe die Familie eingeladen, im nächsten Jahr wieder zu kommen", sagte Waibel. "Mit unserer Therapie konnten wir Yvona mehr Lebensqualität und Lebensfreude geben. Mein Ziel ist, dass Yvona ganz ohne Hilfsmittel laufen und Treppen steigen kann."

Die Olgabad Rehaklinik ist eine Fachklinik für neurologische Rehabilitation, in der besonders schwer betroffene Patienten nach Schlaganfällen, Gehirnblutung, Gehirntumoren, Schädel-Hirn-Traumata und Querschnitt behandelt werden. Das Einzugsgebiet erstreckt sich von Ulm bis Karlsruhe und von Heidelberg bis Freiburg. Inhaber Stefan Waibel sagt: "Jeder Patient mit einer neurologischen Erkrankung sollte die Chance auf eine intensive Therapie haben, mithilfe der neuen Technik können erstaunliche Erfolge erzielt werden

 
 

Ihre Redaktion vor Ort Bad Wildbad

Markus Kugel

Fax: 07051 20077

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading