Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Bad Wildbad Mechanikermeister Dieter Gischer steht auf Platz eins

Von
Am Freitagabend wurden die SPD-Kreistagskandidaten des Wahlkreises VI (Bad Wildbad, Bad Herrenalb, Dobel, Enzklösterle, Höfen) nominiert: Auf unserem Bild von links Hans-Henning Saß, Dieter Gischer, Lukas Müller, Reinhard Trötschel, Martina Ogorek, Ulrike Müller und Ersatzbewerber Werner Müller. Auf dem Bild fehlen Jürgen Schrumpf, Kirsten Stammler, Andreas Kalinowski und der Ersatzbewerber Markus Spengler. Foto: Ziegelbauer Foto: Schwarzwälder Bote

Bad Wildbad/Bad Herrenalb. Auf der Liste der SPD-Kreistagskandidaten im Wahlkreis VI des Landkreises Calw für die Kreistagswahl stehen neun Bewerber aus dem Bereich der SPD-Ortsvereine Oberes Enztal und Bad Herrenalb. Nominiert wurden diese sowie zwei Ersatzbewerber von Mitgliedern der beiden Ortsvereine in geheimer Wahl bei einer gemeinsamen Versammlung am Freitagabend im Clubrestaurant des 1. FC Calmbach.

Nominiert wurden auf den Plätzen eins bis neun der schon bisherige Kreisrat und Stadtrat Mechanikermeister Dieter Gischer (66, Bad Wildbad), die Althengstetter Jugendhaus-Leiterin und Fachlehrerin VKL (Vorbereitungsklassen der allgemeinbildenden Schulen) an der Fünf-Täler-Schule in Calmbach, Martina Ogorek (51, Calmbach), der Controller und Stadtrat Jürgen Schrumpf (63, Bad Wildbad), der Versicherungskaufmann Reinhard Trötschel (62, Bad Herrenalb), die Hauswirtschaftsmitarbeiterin Ulrike Müller (60, Bad Wildbad), der Student Lukas Müller (33, Rotensol), die Krankengymnastin Kirsten Stammler (52, Calmbach), der Industriemechaniker Andreas Kalinowski (28, Rotensol) und der Freie Architekt und Stadtrat Hans-Henning Saß (59, Bad Wildbad). Als Ersatzkandidaten wurden der Netzwerkadministrator Markus Spengler (43, Bad Wildbad) und der Rentner Werner Müller (69, Bad Wildbad) gewählt.

Im Wahlkreis VI mit den Städten Bad Wildbad und Bad Herrenalb sowie mit den Gemeinden Dobel, Enzklösterle und Höfen gibt es seitens der SPD den Ortsverein Bad Herrenalb mit seinem kommissarischen Vorsitzenden Rainer Merkle und den SPD Ortsverein Oberes Enztal mit seinem Vorsitzenden Thomas Gischer. Die Leitung der in einer knappen Stunde abgewickelten Nominierung der Kreistagskandidaten übernahm Rainer Merkle. Er zeigte sich erfreut darüber, dass alle Bewerber fast einstimmig gewählt wurden und dass neben den neun Kandidaten sogar noch zwei Ersatzkandidaten gefunden werden konnten.

Ökologische Belange stärker berücksichtigt

Vor der Wahl stellten sich die zur Versammlung gekommenen Bewerber kurz vor. Der Bad Wildbader SPD-Fraktionschef im Gemeinderat, Bruno Knöller, fand es bemerkenswert, dass drei der jetzigen Kandidaten schon bei der letzten Wahl auf der Liste der Grünen angetreten waren und schloss daraus, dass damit jetzt ökologische Belange noch stärker auf der SPD-Liste berücksichtigt seien. Bedauerlich sei, dass von der Findungskommission keine Bewerber aus Dobel, Enzklösterle und Höfen hätten gefunden werden können. Die Bad Wildbader SPD-Gemeinderatskandidaten werden am Samstag, 2. März, ab 15 Uhr in der Kaffeemanufaktur in Bad Wildbad nominiert.

Artikel bewerten
1
loading
 
 

Ihre Redaktion vor Ort Bad Wildbad

Markus Kugel

Fax: 07051 20077

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading