Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Bad Wildbad Kurpark bekommt einen Spielplatz

Von
Im hinteren Bereich das Bad Wildbader Kurparkes wurde der erste symbolische Spatenstich für den neuen Kinderspielplatz vollzogen. Foto: Ziegelbauer

Bad Wildbad - Erster Spatenstich für den Kurpark-Kinderspielplatz Bad Wildbad. Nach dem Event für Kinder im Kurpark am Sonntag können sich diese schon jetzt auf einen weiteren Höhepunkt im Zeichen der Kinderstadt Bad Wildbad freuen: auf die Eröffnung des neuen Kinderspielplatzes im Kurpark voraussichtlich am 3. Oktober. Der erste symbolische Spatenstich für dieses Projekt wurde jetzt vollzogen. Dazu hatten sich neben Bürgermeister Klaus Mack mit einigen Stadträten auch Bernhard Mosbacher, Geschäftsführer der Touristik Bad Wildbad GmbH, und Ursula Jahn-Zöhrens, Vorsitzende des "Familientreffs Karussell", Landschaftsarchitekt Diplom-Ingenieur Volker Häusler von der "Werkgruppe Gruen" in Bad Liebenzell als Projektleiter und Klaus Schuler vom gleichnamigen Garten- und Landschaftsbauunternehmen in Freudenstadt sowie weitere Gäste bei strahlendem Sonnenschein im Kurpark eingefunden. Das Land Baden-Württemberg war mit Carmen Dennig vom Amt für Vermögen und Bau in Pforzheim präsent.

Bernhard Mosbacher kam auf die Vorgeschichte zur Planung des Spielplatzes im Kurpark zu sprechen, die er sich sogleich nach seinem Dienstantritt in Bad Wildbad auf sein Arbeitsprogramm geschrieben habe. Verbunden sei damit eine neue Funktion des Kurparkes als Bürgerpark. Er bezifferte die Kosten des Projektes auf netto etwa 145 000 Euro, von denen die Stadt Bad Wildbad 65 000 Euro und die Touristik Bad Wildbad GmbH 80.000 Euro übernehmen. Darüber hinaus werde es sicherlich noch den einen oder anderen Finanzierungsbedarf geben, der mit Spenden wie etwa vom "Familientreff Karussell" und mit Eigenleistungen des Vereins abgedeckt werden könnte.

In die Planung seien Anregungen und Vorschläge vom "Familientreff Karussell" eingeflossen. Mit dem neuen Spielplatz solle der Kurpark beziehungsweise Bürgerpark zu einer Begegnungsstätte für alle werden. Nicht zuletzt auch für Familien, die den künftigen Baumwipfelpad auf dem Sommerberg besuchen werden. "Ich habe nichts dagegen, hier Picknick zu machen, wenn der Müll mit nach Hause genommen wird", erklärte Bernhard Mosbacher abschließend.

Das Projekt stehe der "Kinderstadt Bad Wildbad" gut an, betonte Bürgermeister Klaus Mack. Bestärkt in dem Entschluss zu dessen Realisierung in Zusammenarbeit mit dem "Familientreff Karussell" habe ihn und den Gemeinderat die gute Zusammenarbeit mit dem Kinder- und Jugendförderverein "Pusteblume" bei der Schaffung des Kinderspielplatzes "Flößerpark" in Calmbach. Voraussetzung für das Projekt sei die Teilkommunalisierung des Staatsbades gewesen, mit der die Verantwortung für den Kurpark auf die Stadt übergegangen sei. Während im vorderen Bereich des Kurparkes die Ruhe gewährleistet bleibe, werde im hinteren Teil in der Nähe der Tennisplätze noch mehr Leben einkehren.

Ursula Jahn-Zöhrens erinnerte an die schon übergebene erste Spende an die Stadt für das neue Projekt und erklärte die Bereitschaft des Vereins, in ähnlicher Art mit der Entgegennahme und Weiterleitung von Spenden an der Realisierung des Projektes mitarbeiten zu wollen.

Ihre Redaktion vor Ort

Bernd Mutschler

Fax: 07051 20077

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.