Durch den Rückgang des Bäderverkehrs war die Strecke nach Bad Wildbad von der Stillegung bedroht. Foto: Lahmann

Buntes Programm zusammengestellt. Großer Festakt für den 10. Juni geplant.

Bad Wildbad - Die Enztalbahn feiert 2018 ihr 150-jähriges Bestehen. Der Festakt zur Feier des Jubiläums findet um den 10. Juni statt. Derzeit laufen Gespräche über die Detailplanung, Stephan Köhl, Leiter der Touristik Bad Wildbad gibt aber erste Einzelheiten bekannt.

Das von der Stadtverwaltung und Touristik GmbH geplante Feierwochenende startet am Abend des 8. Juni im Bad Wildbader Kino mit dem Film "Mord im Orientexpress", so Köhl.

Am Samstagmorgen eröffnet eine große Modellbahnausstellung der Enztalbahn, die es das ganze Wochenende zu bestaunen geben wird.

Im Kurpark wird außerdem eine kleine Eisenbahn für Kinder aufgebaut. Ein Fachvortrag rundet das Angebot ab.

Dass es dieses Jubiläum 2018 überhaupt zu feiern gibt, verdankt die Enztalbahn der Bedeutung Bad Wildbads als bevorzugtes Kurbad der württembergischen Könige im 19. Jahrhundert.

Bis in die 1850er-Jahre, so ist es in der Chronik auf der Webseite der Eisenbahnfreunde Enztal nachzulesen, reichten die Bemühungen des Königreichs Württemberg zum Bau einer Eisenbahnstrecke nach Wildbad zurück.

Streckenverlängerung

Die Strecke verlor in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts zunehmend an Bedeutung. Gründe hierfür waren die größer werdende Konkurrenz durch den Auto- und Lastwagen-Verkehr, der Rückgang des traditionellen Touristikverkehrs nach Wildbad sowie die Aufgabe wichtiger Gewerbebetriebe.

Weil der Bäderverkehr zurückging, wurde die Schnellzugverbindung aufgegeben. Der Verlust des Güterverkehrs sowie die geringen Fahrgastzahlen führten dazu, dass die Strecke von der Stilllegung bedroht war.

Durch die Initiative der ­Albtal-Verkehrs-Gesellschaft (AVG) ergaben sich neue Perspektiven für die Strecke. Nach dem Vorbild der benachbarten Albtalbahn von Karlsruhe nach Bad Herrenalb schlug sie ab März 1995 die Einführung eines Stadtbahnbetriebes vor.

Um diesen attraktiver zu machen, sollte die Strecke in Bad Wildbad bis zum Kurpark verlängert werden.Natürlich gehören auch Fahrten mit der Enztalbahn ins Feierprogramm, so geht es mehrmals täglich von Pforzheim nach Bad Wildbad. In Bad Wildbad wartet im Bahnhofsgebäude eine weitere Überraschung, die neuen Besitzer des Gebäudes stellen ihre Pläne zu Sanierung und künftiger Nutzung vor. Außerdem spielt das Marcel-Baluta-Ensemble eine Auswahl an Musikstücken, die mit Eisenbahnen in Verbindung stehen.

Gute Zusammenarbeit

Der Samstagabend steht wieder im Zeichen eines Films, diesmal werde ein historischer Film über Bad Wildbad gezeigt, so Köhl.

Am eigentlichen Feiertag, dem 10. Juni findet eine Pressekonferenz in Pforzheim statt, danach geht es mit der Enztalbahn nach Bad Wildbad, teilte der Chefplaner mit.

Eine weitere Besonderheit verdankt er den Eisenbahnnostalgiefreunden Karlsruhe, die es ermöglichen, dass eine Dampflok vier Mal täglich zwischen Pforzheim und Bad Wildbad hin und her fahren wird. Die Mitfahrt sei kostenlos, ebenfalls kostenlos sei an jenem Sonntag auch der reguläre Zugverkehr zwischen Pforzheim und Bad Wildbad, teilte Köhl mit. Auch der Musikverein Bad Wildbad wird mit von der Partie sein, bei einer Hocketse im Park wird für das leibliche Wohl gesorgt sein und außerdem auch für musikalische Unterhaltung gesorgt sein. Obwohl noch nicht alles komplett unter Dach und Fach ist, sich also kleinere Änderungen ergeben können, zeigte sich Stephan Köhl von der Zusammenarbeit aller Partner beeindruckt, schließlich müsse für so ein Wochenende vieles beachtet werden. So konnte er das Lob auch an alle beteiligten Partner aus Neuenbürg und Pforzheim weitergeben.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: