Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Bad Wildbad Heimelige Atmosphäre lockt zahlreiche Besucher an

Von
Auch am Stand des Liederkranzes Calmbach herrschte gute Laune. Foto: Schwarzwälder-Bote

schwarzwaelder-bote.de schickt Sie auf Reisen Zum Gewinnspiel

Bad Wildbad-Calmbach. Vereine und evangelische Kirchengemeinde haben am Samstag zum Calmbacher Weihnachtsmarkt auf dem Lindenplatz und im evangelischen Gemeindehaus eingeladen. Dieser wurde nun schon zum 22. Mal von den Calmbacher Vereinen organisiert – mit 15 Teilnehmern war er größer als je zuvor.

Bürgermeister Klaus Mack und Organisator Jochen Barth von der Arge Calmbacher Vereine begrüßten die vielen Gäste, die sich bei winterlichen Temperaturen um die Stände drängten. Und nach Einbruch der Dämmerung herrschte eine heimelige Atmosphäre unter dem erleuchteten Weihnachtsbaum und den vielen Lichtern. Es duftete nach Gewürzen und Gebratenem.

Die Orchestervereinigung Calmbach stimmte bekannte Weihnachtslieder an, wobei die Gäste zum Mitsingen eingeladen waren.

"Greifen sie zu und lassen sie sich verwöhnen", ermunterte Mack die Besucher von dem reichen Angebot Gebrauch zu machen. Darüber solle man aber auch nicht vergessen, was Weihnachten wirklich ausmache.

Der Chor der Fünf-Täler-Schule unter Leitung von Tina Haas sang "Fröhliche Weihnacht überall" und weitere Lieder. Als Belohnung gab es eine Ehrenrunde auf dem Kinderkarussell und eine Bratwurst für jedes Kind.

Bunte Vielfalt

Die Vereine lockten an ihren weihnachtlich geschmückten Ständen mit einer bunten Vielfalt an handwerklichen Arbeiten und selbst hergestellten Produkten. Es gab handgestrickte Socken, Adventskränze und Gestecke, Marmeladen, Würzmischungen, Strohsterne, Holzarbeiten, Weihnachtskarten sowie vielfältigen Weihnachtsdekorationen.

Am Stand der Mukoviszidose-Regionalgruppe, die schon von Anfang an beim alljährlichen Weihnachtsmarkt mitmacht, rührten Klaus Locher und Michael Hemmingsen in einem blanken Kupferkessel gebrannte Mandeln und über einer Feuerschale dampfte ein großer Kessel mit Glühwein und verströmte einen Nelken- sowie Zimtduft.

Ein Kinderkarussell drehte zum Vergnügen der kleinsten Marktbesucher seine Runden und auch ein prächtiger Nikolaus mit dem schwarzen Knecht Ruprecht war auf dem Markt unterwegs und beschenkte die Kinder.

Dicht umringt war zudem der Stand der Traktorfreunde, wo auf einem Quadratmeter großen Grill Unmengen von Bratwürsten über der Holzkohlenglut brutzelten, die weggingen wie die sprichwörtlichen warmen Semmeln.

Viel Betrieb herrschte zudem gegenüber am Stand des Liederkranzes Calmbach, an dem Adventskränze und andere weihnachtliche Dekoration oder auch selbst gemachte Marmeladen feilgeboten wurden.

Aufwärmen konnten sich die Gäste bei Kaffee und leckerem Kuchen im evangelischen Gemeindehaus. Am Stand davor, gab es "die besten Weihnachtsbrötle in Calmbach", wie die Verkäuferinnen versicherten.

Worum es an Weihnachten wirklich geht, daran erinnerte in der evangelischen Kirche eine große Weihnachtskrippe mit biblischen Erzählfiguren, in der die Weihnachtsgeschichte dargestellt ist.

Fotostrecke
Artikel bewerten
4
loading
 
 

Ihre Redaktion vor Ort Bad Wildbad

Markus Kugel

Fax: 07051 20077

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading