Auf dem Schulhof der Fünf-Täler-Schule wurden die Geschenkpakete an Catherine Burmester (Vierte von rechts vorne) übergeben. Rechts im Bild Schulleiter Guido Störk. Foto: Ziegelbauer Foto: Schwarzwälder Bote

Soziales: Schüler der Fünf-Täler-Schule beteiligen sich an Aktion "Weihnachten im Schuhkarton"

Bad Wildbad-Calmbach (rz). Im Rahmen der Aktion "Weihnachten im Schuhkarton" haben Schüler der Fünf-Täler-Schule (FTS) Kinder in Osteuropa beschenkt. Dies ist die weltweit größte Geschenkaktion für Kinder in Not.

Wie schon in den vergangenen Jahren hat sich die Fünf-Täler-Schule wieder daran beteiligt. Die bereits vor Jahren von Katrin Mößner gegründete Aktion haben jetzt die Lehrerinnen Janine Kunz, Mareike Wehden und Jessica Janda weitergeführt. Sie haben zusammen mit den spendefreudigen Schülern, Catherine Burmester (Dobel) als ehrenamtliche Mitarbeiterin und Projektbetreuerin des Berliner Vereins "Geschenke der Hoffnung" als Projektträger rund 60 Pakete und 115 Euro übergeben. Gespendet haben dies Schüler und Lehrer zur Mitfinanzierung des Projekts. Zusammen mit weiteren Spenden aus der Region wurden die Calmbacher Päckchen versandfertig gemacht und auf die weite Reise nach Ost- beziehungsweise Südosteuropa gebracht.

Mögliche Zielgebiete sind Moldawien und Georgien

Als mögliche Zielgebiete nannte Catherine Burmester, die sich für die Päckchen und für die Geldspenden bedankte, beispielsweise Moldawien, Rumänien und Georgien. Dort nehmen sich überwiegend Kirchengemeinden der Verteilung der Geschenke an bedürftige Kinder an.

"Damit andere Kinder auch Weihnachten feiern und sich auch über Geschenke freuen können", und "dass andere Kinder mehr zum Leben haben", waren die Motivation für einige FTS-Schüler, auch in diesem Jahr wieder dem Spendenaufruf zu folgen.

"Ich hätte nicht gedacht, dass 60 Päckchen zusammenkommen", freute sich Rektor Guido Störk, der zur Übergabe gekommen war, und fügte an: "Das ist eine sehr gute und nicht selbstverständliche Aktion, die man unterstützen muss."