Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Bad Wildbad Für die Eröffnung vorbereitet

Von
Mehr als 25 Helfer engagierten sich bei einem Arbeitseinsatz zur Saisonvorbereitung im Calmbacher Waldfreibad. Fotos: Ziegelbauer Foto: Schwarzwälder Bote

Benjamin Köhl, im vergangenen Jahr gewählter Vorsitzender des Fördervereins Waldfreibad Bad Wildbad-Calmbach, hat gerufen, und viele Helfer sind am Samstagvormittag gekommen: In das Schwimmbad, das nach aktuellem Stand am 1. Mai für die neue Saison geöffnet wird.

Bad Wildbad-Calmbach. Erst kürzlich hat die Hauptversammlung des Freibad-Fördervereins stattgefunden, bei dem es auch um die Aktivitäten für das Jahr 2019, einschließlich der Saisonvorbereitung, gegangen ist.

Gegen 9 Uhr hatten sich am Samstag etwa 25 Mitglieder des Fördervereins, Freunde des Waldfreibads und dazu noch einige Schüler eingefunden, die, ausgerüstet mit den notwendigen Putz-Utensilien und Arbeitsgeräten, sogleich an die Arbeit gingen. Präsent waren auch Fabian Schmitt als Freibad-Betriebsleiter sowie die im Sommer im Freibad zusätzlich tätigen Rettungsschwimmer Norman Metze und Jakob Waidelich.

Bis zum Mittag und sogar noch später waren die fleißigen Helfer im Einsatz. Wie etwa mit der Grundreinigung der Umkleidekabinen, der Säuberung der Liegewiese von groben Ästen, dem Abschleifen und neu Streichen und so mit dem Restaurieren von Spielgeräten, dem Abstrahlen und damit Säubern von Liegen, mit der Reinigung und dem Streichen von Sitzbänken, mit dem Herrichten des Beach-Volleyball-Feldes .sowie mit dem Jäten und Vorbereiten der Pflanzbeete. Und auch noch mit der Erledigung von Arbeiten, die etwas versteckt sind und nicht gleich ins Auge fallen. Die jüngeren Helfer begeisterten sich für das Streichen der Außen-Umkleiden auf der Liegewiese, die jetzt wieder in neuem Glanz erstrahlen.

Benjamin Köhl freute sich über den engagierten Einsatz der Helfer, sprach von einer "schlagkräftigen Truppe" und lobte nicht nur die Erwachsenen, sondern auch die Kinder, die er als nächste Helfer-Generation sah. Angenehm überrascht war er von der großen Helferzahl, nachdem das Engagement für Einsätze dieser Art seitens der Fördervereinsmitglieder in den Jahren vor seiner Übernahme des Vereinsvorsitzes etwas nachgelassen hatte. Im Gegensatz dazu war den jüngeren und älteren Helfern jetzt ein großer Schub an Engagement und Begeisterung anzumerken.

Arbeitseinsatz ist Ehrensache

"Meine Frau hat mich zum Arbeitseinsatz angemeldet. Für mich ist so etwas Ehrensache, das mache ich gerne. Wenn wir das Freibad nicht mehr hätten, hätten wir in Calmbach nochmals deutlich weniger", begründete der Calmbacher Bernd Land seinen Einsatz. "Wir wollen, dass das Freibad für uns und unsere Kinder erhalten bleibt. Wir sind oft hier draußen. Wenn wir Zeit haben wie jetzt gerade, wollen wir die Stadt Bad Wildbad und den Förderverein unterstützen", so Wilko Rochow-Borg (Calmbach).

Als Sponsorin des Fördervereins erwies sich Rita Locher mit einem für die hungrig gewordenen Helfer kostenlosen Essen, angeliefert und ausgegeben von ihr und von Helga Eberhardt. "Die kostenlose Verpflegung der Helfer mache ich, weil mir seit meinen kommunalpolitischen Aktivitäten das Waldfreibad unheimlich wichtig ist. Wenn ich wie jetzt gerade sehe, wie sich Bürger engagieren, bin ich gerne bereit, das zu unterstützen, gewissermaßen als Motivationsspritze", so Locher.

Und was gab es? Eine kräftige, schmackhafte und leckere Gulaschsuppe und – etwa für Vegetarier – eine Gemüsesuppe mit Brot oder Brötchen, Mousse au Chocolat oder Vanille als Dessert und danach noch Kaffee.

Ihre Redaktion vor Ort

Bernd Mutschler

Fax: 07051 20077

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.