Die Calmbacher Spitzensportlerin Claudia Waidelich bei ihrem Marathonlauf auf dem Frankfurter Römerberg.    Foto: Waidelich Foto: Schwarzwälder-Bote

Mammutveranstaltung: Sechster Platz beim Ironman-Triathlon

Bad Wildbad. Claudia Waidelich hat zum ersten Mal an einer sportlichen Mammutveranstaltung in einer Großstadt teilgenommen.

Mit einem sechsten Platz in der mit etwa 60 Frauen besetzten Startklasse der 45- bis 49-jährigen Spitzensportlerinnen kehrte die Calmbacherin vom Ironman-Triathlon im Rahmen des "Ironman European Championship" aus Frankfurt am Main zurück. Insgeheim hatte sie gehofft, dass sich von den erstplatzierten, für den "Ironman World Championship 2016" im Oktober auf Hawaii qualifizierten Sportkameradinnen welche abspringen, um nachrücken zu können. Was allerdings nicht der Fall war.

"Ich bin kein Sprinttyp und mache lieber Ausdauersport. Dabei werden die Distanzen immer länger", berichtete sie nach ihrer Rückkehr vom viertägigen Aufenthalt in Frankfurt, begleitet von Ehemann Daniel, im Gespräch mit dem Schwarzwälder Boten.

Rollender Start ab 6.45 Uhr

Insofern waren die in Frankfurt vorgegebenen Disziplinen voll und ganz auf sie zugeschnitten: Mit einer Schwimmstrecke von 3,8 Kilometern im Langener Waldsee, mit einer Radlerstrecke von 180 Kilometern in zwei Runden zunächst entlang der Frankfurter Skyline und dann durch das Maintal sowie durch die Wetterau sowie mit einem insgesamt 42,195 Kilometer langen Lauf-Rundkurs auf dem Römerberg, den sie in 3,14 Stunden bewältigte. Und das alles an einem einzigen Tag mit einem rollenden Start ab 6.45 Uhr am Morgen und mit dem Abschluss nach 10,43 Stunden höchster sportlicher Aktivitäten.

Freude beim Vorstandsgremium

"So lange man gut trainieren kann, ist das wie eine Sucht", blickte Claudia Waidelich auf das gewaltige sportliche Event zurück und sah darin eine deutliche Leistungssteigerung gegenüber einer ähnlichen Veranstaltung in der Lausitz, an der sie vor zwei Jahren teilgenommen hatte. "Ich kenne keine Frau in der Region mit solchen Top-Leistungen", freute sich Jürgen Krumm vom Vorstandsgremium der Skizunft Calmbach zusammen mit Claudia Waidelich als Spitzensportlerin des Vereins über diesen Erfolg.