Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Bad Wildbad Ein abwechslungsreiches Programm

Von
Ab 19. September beginnt wieder die Kinosaison in Bad Wildbad, wie die Teilnehmer der Besprechung erfuhren. Foto: Bechtle Foto: Schwarzwälder Bote

Nach fast zweimonatiger Sommerpause – die Kinotechnik war in zwei Open-Air-Kinos in Pforzheim und Calw im Einsatz – startet das Kino KiWi im Bad Wildbader Forum König-Karls-Bad in die Spielzeit 2019/20.

Bad Wildbad. Am Donnerstag, 19. September, ab 19.30 Uhr wird die Kinosaison wieder eröffnet. Auf dem Programm steht das Rockmusical "Rocket Man" über das Leben und natürlich die Musik von Elton John, dem britischen Sänger, Komponisten und Pianisten. Aber am Donnerstag gibt es nicht nur den Film, sondern auch Hot Dogs und Getränke, wie der KiWi-Freundeskreis in einer Besprechung beschlossen hat.

Das Programm der nächsten Wochen ist abwechslungsreich, die neuen orangefarbenen Programme für September und Oktober liegen vor – unter anderem bei der Touristik Bad Wildbad, dem Forum König-Karls-Bad und zahlreichen anderen Stellen. Zudem im Internet unter www.bad-wildbad.de/kino/.

Das Herbstprogramm umfasst eine Reihe von filmischen Höhepunkten: Eine fantastische Julianne Moore in "Gloria", die Neuerfindung der Beatles in "Yesterday", Franz Eberhofer als "Leberkäsjunkie", die deutsche Komödie "Und wer nimmt den Hund?" sowie den neuesten Film von Quentin Tarantino "Once upon a time in Hollywood" (immerhin 161 Minuten lang).

Gemeinsam mit der Vital Therme wird die gefeierte Komödie "Fishermans Friends" gezeigt, und mit der Projektgruppe "Spuren jüdischen Lebens in Bad Wildbad" der dramatische Film "Sarahs Schlüssel". In Zusammenarbeit mit dem Freundeskreis Cogolin und dem Französisch-Sprachkurs der Volkshochschule Calw gibt es zwei Komödien in der Originalfassung mit deutschen Untertiteln "Un homme pressé" (Das zweite Leben des Monsieur Alain) sowie "Made in China".

Der Film "Made in China" (in deutscher Sprache synchronisiert) ist außerdem beim ersten Seniorenkino am Donnerstag, 11. November, nachmittags zu sehen.

Erster Horrorfilm

Als besonderer Höhepunkt im Oktober wird im Königlichen Kurtheater Wildbad der erste Horrorfilm der Filmgeschichte gezeigt, Friedrich Wilhelm Murnaus Adaption "Nosferatu – eine Symphonie des Grauens" aus dem Jahr 1922. Der Stummfilm wird musikalisch am Flügel von Jens Schlichting begleitet.

Das nächste "Film und Frühstück" ab 10 Uhr gibt es am Sonntag, 13. Oktober, mit der Eberhofer-Kriminal-Komödie "Leberkäsjunkie".

Auch das Filmangebot für Kinder kann sich sehen lassen. Auf dem Kinoprogramm stehen "König der Löwen" (nach dem Musical), "Aladdin", " Mister Link" und "Pets 2.", jeweils sonntags ab 15 Uhr.

Außer Joachim Wossidlo, der auch für Mania-Pictures als Kameramann tätig ist, gibt es noch weitere Filmvorführer. Allerdings hat Mitarbeiter Karsten Schubert ab Ende September einen Studienplatz in Freiburg bekommen und verlässt Bad Wildbad.

Deshalb sucht das KiWi-Team Verstärkung. Eine Person, die zur Filmvorführung und zur Kasse für Schichten am Wochenende und gelegentliche Vorführungen (Mini-Job) einspringen kann. Die Stelle ist unbefristet und auch für Rentner möglich, die mit dem Computer arbeiten können.

Trailer gezeigt

Für die KiWi-Freunde wurden im Anschluss an die Besprechung die Trailer zu den neuen Filmen vorgeführt.

Übrigens: Seit einem Jahr gehört das KiWi-Kino zu den "Europa Cinémas", die Zuschussmittel bekommen können, wenn sie mehr europäische als amerikanische Filme zeigen.

Artikel bewerten
1
loading

Ihre Redaktion vor Ort

Bernd Mutschler

Fax: 07051 20077

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.