Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Bad Wildbad Banner an Ortseingängen beweisen Zusammenhalt

Von
Bürgermeister Klaus Mack und Geschäftsführerin Stefanie Dickgiesser freuen sich über die neuen Banner an den Ortseingängen. Foto: Touristik Bad Wildbad

Bad Wildbad - Die Auswirkungen des Coronavirus sind weltweit spürbar. Auch in Bad Wildbad werden Maßnahmen ergriffen, um in diesen Zeiten den Zusammenhalt der Bevölkerung zu stärken, teilen Stadtverwaltung und Touristik GmbH in einer Pressemeldung mit.

Zahlreiche Hilfsangebote könnten beispielsweise in der Facebook-Gruppe "Bad Wildbad hilft!" publik gemacht werden, die zeige, "dass gegenseitige Unterstützung vor allem jetzt für viele eine Selbstverständlichkeit ist".

Auch viele Gastronomiebetriebe müssten durch diese Situation ihr Angebot umstellen. Kunden hätten jetzt eine große Auswahl an Liefer- und Abholdiensten und kämen so nicht nur in den Genuss, "zu Hause Essen zu gehen, sie könnten damit aktiv die Bad Wildbader Betriebe unterstützen.

Eine weitere Änderung kann man ab sofort an den Ortseingängen Bad Wildbads bestaunen. Dort wurden große Banner platziert, die mit der Aufschrift "#stayhome" und "Gemeinsam schaffen wir das!" dazu aufrufen, sich und seine Mitmenschen zu schützen, indem man zu Hause bleibt.

Stefanie Dickgiesser, Geschäftsführerin der Touristik Bad Wildbad GmbH, freut sich über diese Aktion: "Mit den Bannern setzen wir ein aufmunterndes Zeichen in dieser herausfordernden Zeit. Wir wollen den Menschen damit Mut machen, vor allem jetzt zusammenzuhalten und gemeinschaftlich auf die Zukunft zu schauen. Es ist schön zu sehen, wie groß die Hilfsbereitschaft schon jetzt ist und wir hoffen, dass die Menschen in Bad Wildbad auch weiterhin so viel Solidarität zeigen."

Auch Bürgermeister Klaus Mack zeigt sich hoffnungsvoll, trotz der schwierigen Situation: "Besonders dankbar bin ich für die Menschen, die durch ihre Arbeit das ganze System am Laufen halten und damit diese Zeit für alle Mitmenschen sehr erleichtern. Durch diese Personen haben wir Hoffnung, diese Krise zusammen zu überstehen. Jetzt ist es wichtig, dass auch jeder von uns seinen Beitrag dazu leistet und die neuen Banner sind ein guter Weg, weiterhin darauf aufmerksam zu machen."

Artikel bewerten
19
loading

Ihre Redaktion vor Ort

Bernd Mutschler

Fax: 07051 20077

Flirts & Singles

 
 
5

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.