Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Bad Wildbad B 294 bei Calmbach im Oktober voll gesperrt

Von
Wegen Holzerntemaßnahmen ist die B 294 zwischen Calmbach und der Agenbacher Sägemühle im Oktober für 19 Tage gesperrt. Foto: Mutschler

Bad Wildbad - Im Oktober ist es mal wieder so weit: Vom 7. bis 26. Oktober wird die Bundesstraße 294 ab dem Calmbacher Ortsausgang in Richtung Freudenstadt für den Verkehr gesperrt.

"Aufgrund von Holzerntemaßnahmen muss der Abschnitt der Bundesstraße 294 zwischen dem Abzweig der K 4360 (Agenbacher Sägemühle) bis zum Ortseingang Calmbach vom 7. bis 26. Oktober für den Verkehr voll gesperrt werden", teilt das Landratsamt Calw mit. Eine überörtliche Umleitung über Enzklösterle und die L 351 nach Calmbach und umgekehrt werde ausgeschildert, heißt es weiter.

Und was bei den Autofahrern für Frust und den Bewohnern von Bad Wildbad und Enzklösterle für ein erhöhtes Verkehrsaufkommen sorgen dürfte, stiftet außerdem Verwirrung. Denn auf Nachfrage unserer Zeitung bei Bad Wildbads spricht Bürgermeister Klaus Mack von einer anderen Umleitung: "Die offizielle Umleitung erfolgt über die B 296 – Oberreichenbach – L 346 – Würzbacher Kreuz – K 4325 Würzbach – Agenbach – K 4360", so Mack.

Wenn Ortskundige aus Richtung Höfen kommend am Faaskreisel abbiegen und den Weg durch den Meisterntunnel nehmen, sei das aber natürlich zulässig, so der Bürgermeister weiter. Für Aufklärung sorgt dann aber Anja Härtel, die Pressesprecherin des Landkreises: "Zunächst war eine Umleitung über Oberreichenbach nach Calmbach geplant. Dies wurde nach Rücksprache mit der Straßenmeisterei Calw geändert, da aufgrund der Baustelle in Calmbach Lastwagen von Oberreichenbach kommend nicht durch Calmbach fahren dürfen. Aus dem Enztal von Enzklösterle ist dies aber möglich. Daher wurde entgegen der ursprünglichen Ankündigung die Umleitung entsprechend geändert."

Welche Arbeiten stehen auf dem Programm?

Bei der Holzernte handelt es sich laut Härtel um eine Verkehrssicherungsmaßnahme, das heißt, es werden vor allem morsche und beschädigte Bäume entfernt, damit diese nicht auf die Straße fallen können. Die Arbeiten finden entlang und oberhalb der Straße statt.

Durchgeführt wird die Maßnahme von Forstwirten des Landratsamts und Forstunternehmern. Es werden jeweils drei Vollernter (Harvester) und Forwarder (Rückefahrzeuge), zudem etwa acht Forstspezialschlepper und insgesamt etwa 60 Arbeitskräfte im Einsatz sein. Beim Landratsamt rechnet man mit einer Einschlagmenge von etwa 6500 Festmeter Holz.

Wird durch die Borkenkäfer-Problematik mehr Holz geschlagen als sonst?

Teilweise würden im Zuge der Maßnahme auch Bäume entfernt, die vom Borkenkäfer befallen sind oder waren. Dies spiele aber im Vergleich zur Sicherstellung der Verkehrssicherheit bei dieser Maßnahme nur eine untergeordnete Rolle, so Härtel weiter.

Warum ist eine Vollsperrung der Bundesstraße nötig?

"Da sich die zu fällenden Bäume direkt an der Straße befinden, ist es aus Sicherheitsgründen nicht erlaubt, während des fließenden Verkehrs zu arbeiten", erklärt Härtel. Werde ein Baum gefällt, dürfe sich in einem Umkreis der doppelten Baumlänge (das entspricht einem Radius von 50 bis 60 Metern) niemand aufhalten. Zudem fänden die Arbeiten am Hang über der Straße statt, weshalb jederzeit mit abrollenden Steinen oder Stammabschnitten gerechnet werden müsse.

Werden in der Zeit der Sperrung noch andere Arbeiten an der Straße vorgenommen?

Eine Abstimmung mit den zuständigen Stellen sei erfolgt, andere Arbeiten an der Straße stünden aber nicht an, so die Pressesprecherin weiter. Die Maßnahme erstrecke sich über drei Forstreviere und mehrere Waldbesitzer, Staatswald, Gemeindewald, Privatwald.

Warum wird die Maßnahme im Oktober durchgeführt? Gäbe es auch die Möglichkeit, die Holzernte in den Sommerferien durchzuführen, wenn tendenziell weniger Verkehr herrscht?

In den Sommermonaten habe der Fokus auf der Käferholzaufarbeitung gelegen, um hier eine Ausbreitung einzudämmen, führt Härtel aus. Zudem sei die Maßnahme zeitlich so geplant worden, dass sie möglichst erst nach der Aufhebung der in Zusammenhang mit dem Bau des neuen Kreisverkehrs in Schömberg stehenden Sperrung der Ortsdurchfahrt Schömberg beginne.

Wie viele Autos fahren auf der Strecke und mit welcher Mehrbelastung müssen die Einwohner von Bad Wildbad und Enzklösterle rechnen?

Bei einer Zählung im Jahr 2017 seien auf dem betroffenen Abschnitt innerhalb von 24 Stunden circa 3100 Fahrzeuge erfasst worden, sagt Härtel.

Artikel bewerten
10
loading

Ihre Redaktion vor Ort

Bernd Mutschler

Fax: 07051 20077

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.