Dank Pulverschnee und präparierter Loipen auf dem Kaltenbronn konnte die SZ Calmbach die VR-Talentiade Sichtung im Skilanglauf erfolgreich veranstalten. Der Wettbewerb wird gefördert von den Volks-und Raiffeisenbanken in Baden-Württemberg. Hier konnten in jüngster Zeit beachtliche Erfolge auch auf nationaler Ebene in der Region erzielt werden. Fast 40 begeisterte Nachwuchssportler aus den Vereinen Agenbach, Baiersbronn, Enzklösterle, Kniebis und Mitteltal-Obertal zeigten ihr Langlauftalent auf der Hohlohrundloipe. Auf der je nach Altersklasse zu bewältigenden Laufstrecke waren unter anderem Hindernisse wie kleine Baumstämme, ein Waldparcours, ein rückwärts zu durchfahrendes Tor, Spurwechsel mit Kriechtoren und das Durchlaufen eines Achters zu bewältigen. Selbst die dreijährige Teresa Schmieder vom SV Baiersbronn als jüngste Teilnehmerin konnte die Bambini-Strecke ohne Probleme bewältigen. Richard Dürr und Michael Ohngemach als Verantwortliche der SZ Calmbach dankten den Sponsoren sowie allen Helfern und fanden anerkennende Worte für die Leistungen der jungen Sportler. Die Pokale und Preise wurden von Jens Gaiser, dem Olympiazweiten in der Nordischen Kombination, übergeben. Dieser gewann mit dem Team im Jahre 2006 in Turin die Silbermedaille und betreut jetzt engagiert den Nachwuchs des SV Mitteltal-Obertal. Im Hinblick auf die kommenden Olympischen Spiele schilderte er seinen sportlichen Lebensweg und ermunterte die Skijugend diesen tollen Sport auszuüben. Foto: Skizunft