In Zavelstein sollen neue Parkplätze gebaut werden. Foto: Bösel Foto: Schwarzwälder-Bote

Tourismus: Erworbener Waldabschnitt eröffnet Möglichkeiten

Bad Teinach-Zavelstein. Der Bürgermeister der Stadt Bad Teinach-Zavelstein, Markus Wendel, sprach bei der jüngsten Gemeinderatssitzung über sich zuspitzende und "knackige" Parksituationen. Dadurch, dass sowohl die Gastronomie im Wanderheim Zavelstein als auch der Premiumwanderweg sehr erfolgreich und oft gut besucht sind, gerade bei größeren Veranstaltungen, gibt es schlichtweg viel zu wenige Parkmöglichkeiten.

Besucher stellen immer wieder ihre Fahrzeuge in der ohnehin schon sehr engen Fronwaldstraße ab. Zum Teil auch auf der Wiese. Daher plant die Stadt Bad Teinach-Zavelstein, nach dem bereits abgeschlossenen Erwerb des Waldgrundstückes im "Schmidswald", den Bau eines Waldparkplatzes.

Auf verschiedenen Vorentwürfen war zu sehen, dass man dadurch 56 öffentliche Stellplätze schaffen könnte, zwei weitere für Wohnmobile und vier barrierefreie Parkplätze. Im Waldabschnitt wolle man nicht betonieren und auch kein Fremdmaterial einbringen. Die Parkbegrenzungen auf der Schotterfläche sollen mit Naturmaterial, wie Baumstämmen, markiert werden. Im Gemeinderat fielen die Reaktionen darauf sehr positiv aus. Dasselbe gilt auch für die Ortsmitte von Zavelstein. Dort reichen die Parkplätze ebenfalls nicht mehr aus.

Die Stadt verfügt über ein Grundstück entlang der Krokusstraße und denke dort über den Bau eines Parkplatzes mit zwölf Stellplätzen nach. Auf diesem Grundstück könne man sich laut Wendel durchaus eine öffentliche Toilette vorstellen.

Für beide Parkplätze gilt, dass nach der Grundsatzentscheidung des Gemeinderates die weitergehende Planung erfolgen kann und auf deren Grundlage eine Kostenschätzung für den Haushaltsplan 2018 erstellt werden kann.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: