Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Bad Teinach-Zavelstein Ein Pokal-Spezialist für alle Fälle

Von
Marcel Carl aus Bad Teinach-Zavelstein möchte am Samstag den Pokalsieg bejubeln. Foto: Eibner Foto: Schwarzwälder Bote

Alle Landespokalendspiele an einem Tag. Alle Landespokalendspiele live im Fernsehen. In einer siebenstündigen Konferenzschaltung, von der ARD bundesweit übertragen. Am Samstag ist es wieder so weit, dann steigt der "Finaltag der Amateure". Die Spiele sind auf drei Anstoßzeiten (10.30, 14.15 und 16.15 Uhr) verteilt.

Aus Sicht des Kreises Calw ist dabei vor allem das Finale um den Saarlandpokal interessant. Ab 16.15 Uhr greift im Waldstadion Kaiserlinde in Elversberg Marcel Carl aus Bad Teinach-Zavelstein mit dem FC Saarbrücken nach dem Pott. Gegner ist der SV 07 Elversberg. "Wir freuen uns riesig auf dieses Spiel", sagt der 25-Jährige. "Wir können unseren Fans den Pokalsieg schenken und damit einiges wieder gutmachen, nachdem wir den Aufstieg in die 3. Liga verpasst haben."

Zumal die Konstellation in diesem Finale etwas ganz besonderes ist. Zwischen Saarbrücken und Elversberg liegen nur rund zehn Kilometer, es ist also ein richtiges Derby – zumal beide Teams auch noch in der Regionalliga Südwest spielen. Dass das Finale in Elversberg stattfindet, sei zwar eine etwas unglückliche Konstellation, ist aber schon lange festgelegt. "Für uns wird es trotzdem wie ein Heimspiel sein, weil von uns mehr Zuschauer da sein werden", ist Carl überzeugt.

Es ist nicht das erste Mal, dass Marcel Carl im Pokalfinale steht. In der Saison 2015/16 hatte er mit Astoria Walldorf den Badischen Pokal im Endspiel gegen die SpVgg Neckarelz gewonnen, beim 2:0-Sieg getroffen. Anschließend erreichten die Walldorfer im DFB-Pokal nach einem 4:3-Sieg gegen den VfL Bochum und einem 1:0-Erfolg gegen Darmstadt die dritte Runde, schieden in dieser im Elfmeterschießen gegen Arminia Bielefeld aus. Carl hatte sowohl gegen Bochum als auch Bielefeld getroffen.

Er ist also ein echter Pokalspezialist – und auch der SV Elversberg liegt ihm. "Das war zu Walldorfer Zeiten immer mein Lieblingsgegner", sagt er. Dabei denkt er vor allem an die Saison 2014/15 zurück, in der er in beiden Spielen doppelt getroffen hatte. Ob das für eine Startplatz-Garantie am Samstag reicht? "Im Kader stehe ich wohl, alles weitere wird man sehen."

Weitere Informationen: Im Finale des WFV-Pokals, trifft der kommende Gegner des VfL Nagold (Donnerstag, 30. Mai), der TSV Essingen, auf den Regionalligisten SSV Ulm.

Ihre Redaktion vor Ort Calw

Ralf Klormann

Fax: 07051 1308-91

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.