Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Bad Rippoldsau-Schapbach Viele Sketche bei den Chorsängern

Von
Karin Armbruster (von links), Rosi Weis und Brigitte Günter führten einen Eheberatungssketch auf. Foto: Weis Foto: Schwarzwälder Bote

Bad Rippoldsau-Schapbach (w). Hoch her ging es bei der Sängerfasnacht. Sänger der Kirchenchöre von Bad Rippoldsau und Schapbach sowie des Männerchors füllten den Sonnensaal. Manuela Mayer, die Vorsitzende des Schapbacher Kirchenchors, führte durch das unterhaltsame vierstündige Programm.

Die neue Tanzmusik, die "Halbstarken" aus Bad Rippoldsau, die umweltfreundlich spielten, stellten sich bei der Feier vor. Arnold Lehmann eröffnete das närrische Programm. Er erzählte von den langen Vorstandssitzungen in der "Hasenmühle", wo der gesellige Teil immer wesentlich länger dauere als die Tagesordnung.

Arzt verschreibt eine neue Frau

In einer Darbietung ging es um eine Eheberatung, weil der Mann seinen ehelichen Verpflichtungen nicht mehr nachkam. Dabei handelte es sich um das tägliche Geschirrspülen.

Martin Heizmann berichtete von der Partnerschaftsfeier in La Tranche-sur-Mer. Von einer Sprechstunde beim Arzt erzählten Rosi Preskar, ihr Mann Martin und Dirigent Martin Schoch in einem heiteren Sketch. Der Patient hatte unzählige Krankheiten, am Ende verschrieb der Arzt eine andere Frau, um endlich der vielen Krankheiten Herr zu werden.

Wahre und unwahre Geschichten lieferten die Kirchenchorvorsitzende Manuela Mayer und ihr Mann Franz-Josef. Viel gedichtet hatte Emil Weis aus Wildschapbach. Er schilderte die Abgeschiedenheit von Wildschapbach, wo er sein Haus wegen des Drecks und Schlamms neun Monate lang nur in Gummistiefeln erreiche. Zudem musste er Altenwerksleiterin Elisabeth Neef trösten, da sie nach dem Weggang von Pfarrer Frank Maier nach Baden-Baden so traurig war. Aber ihr Mann versprach, dass die erste Ausfahrt der Schapbacher Senioren dieses Jahr dorthin führe.

Passend zum Valentinstag gefiel der Kirchenchor mit einem Schlagermix, wobei das Narrenvolk kräftig mitsang, am Klavier begleitet von Dirigent Martin Schoch. Männerchormitglied Ralf Schmieder, der Mann der Pfarramtssekretärin, schilderte humorvoll, was alles so läuft den ganzen Tag über im Pfarrhaus.

Artikel bewerten
0
loading

Ihre Redaktion vor Ort Freudenstadt

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.