Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Bad Rippoldsau-Schapbach Sorge wegen unterspülten Mauern

Von

Bad Rippoldsau-Schapbach (eve). Mehrere von der Wolf unterspülte Mauern bereiten den Bürgern von Bad Rippolds­au-Schapbach Sorge. In der Frageviertelstunde der jüngsten Gemeinderatssitzung erkundigten sich zwei Einwohner, was die Verwaltung in der Sache zu tun gedenke und drängten auf rasche Maßnahmen.

"Am Feuerwehrgerätehaus ist die Bachmauer 30 Zentimeter bis Unterkante des Fundaments unterspült," stellte ein Bürger fest. Er sprach auch eventuelle Folgeschäden für die Anwohner an. Das Problem sei bekannt, meinte Bürgermeister Bernhard Waidele. "Es besteht ein Hochwasser- und Starkregen-Konzept, nach dem ein Maßnahmenkatalog erstellt werden muss", so Waidele.

Verwaltung dezimiert

Bekanntlich sei die Verwaltung durch den Weggang von Hauptamtsleiter Klemens Walter stark dezimiert, und daher brauche es mehr Zeit, die Angelegenheit anzugehen. Die Gemeinde allein könne die Kosten für die erforderlichen Maßnahmen nicht schultern. Laut Waidele sind aus heutiger Sicht 70 Prozent Zuschüsse möglich.

Gemeinderat Ramon Kara (FW) erinnerte daran, dass die Problematik schon Anfang des Jahres Thema im Rat gewesen sei. "Einfach den Bagger in den Bach stellen wie in der Frageviertelstunde angeregt wurde, geht nicht", sagte Kara.

Waidele ergänzte, dass der erforderliche Gewässerschutz die Umsetzung der notwendigen Maßnahmen nicht einfacher mache.

Artikel bewerten
2
loading
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.