Bad Rippoldsau-Schapbach (wjh). Kämmerer Klemens Walter erläuterte in der jüngsten Sitzung des Gemeinderats Bad Rippoldsau-Schapbach, dass die Firma Microsoft die Updates für das Betriebssystem Windows 7 zu Januar 2020 einstellt. Deshalb schlug er vor, die Umstellung auf Windows 10 vorzuziehen und außerplanmäßige Ausgaben in Höhe von gut 10 000 Euro zuzustimmen, zumal der Systemadministrator Anfang 2020 in den Ruhestand geht. Gemeinderat Kurt Schmieder kritisierte, dass dies planbare Ausgaben gewesen wären, auch wenn die Anschaffung sinnvoll sei. Walter erwiderter, dass der Sachverhalt erst durch das Ausscheiden des Systemadministrators zur Sprache kam. Auf Nachfrage von Roman Kara ergänzte Walter, dass neue Rechner für das neue Betriebssystem beschafft würden. Der Gemeinderat stimmte einstimmig für die Anschaffung.