Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Bad Rippoldsau-Schapbach Müllabfuhr meidet Straße in Holdersbach

Von
Wegen der Straßensenkungen fährt die Müllabfuhr nicht mehr auf der Straße in Holdersbach. Fotos: Hering Foto: Schwarzwälder Bote

Bad Rippoldsau-Schapbach. Der Technische Ausschuss des Gemeinderats Bad Rippolds­au-Schapbach hat ein mögliches Baugebiet und Baustellen in der Gemeinde besichtigt.

Bei der Baustelle in der Hansjakobstraße sind Strom- und Breitbandkabel verlegt worden. Auf einer Länge von etwa 180 Metern waren Senkungen aufgetreten und außerdem, so stellte sich bei diesem Termin heraus, befanden sich auch noch Wurzelstöcke von alten Bäumen unter der Fahrbahn.

Klaus Bischoff von der Firma Strabag hatte vier Kostenschätzungen zu verschiedenen Varianten vorgelegt. Nach einigem Für und Wider einigte sich der Ausschuss auf eine vollständige Sanierung, wobei der Gehweg gepflastert werden soll. Klaus Bischoff wird die Strecke nun ausmessen und einen Kostenvoranschlag vorlegen. In Holdersbach wurde eine Straßenabsenkung zum Abhang hin begutachtet. Auf einer Länge von etwa 100 Metern hatte sich die Fahrbahndecke zum Abhang hin um bis zu 30 Zentimeter abgesenkt. Dies bereitet – durch die Gewichtsverlagerung – vor allem schweren Fahrzeugen wie der Müllabfuhr und Langholzlastwagen erheblich Probleme. Die Müllabfuhr befährt diesen Abschnitt deswegen nicht mehr.

Noch Kaufverhandlungen für Baugebiet

Nach kurzer Diskussion einigte sich der Ausschuss darauf, die Schadstellen ausheben, abstützen und eine neue Asphaltschicht über die gesamte Fahrbahnbreite noch in diesem Jahr aufbringen zu lassen. Bürgermeister Bernhard Waidele schätzte die Kosten auf etwa 15 000 Euro.

Die Fortschritte bei der Sanierung des Waldfreibads waren der nächste Termin. Dort haben ehrenamtliche Helfer bereits erhebliche Arbeiten für den Sanitärbereich vorgenommen. Für Feste und Veranstaltungen auf dem Vorplatz wurde ein separater Sanitärtrakt gebaut.

Der letzte Ort war ein mögliches Baugebiet "Poldersberg II". Waidele sagte, dass es schon Nachfragen nach Bauplätzen in diesem Bereich mit Südhanglage und einem Ausblick auf Schapbach gebe.

Die Gemeinde sei derzeit in Verhandlungen, um in dem möglichen Baugebiet noch Flächen zu erwerben.

Artikel bewerten
1
loading

Ihre Redaktion vor Ort Freudenstadt

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.