Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Bad Rippoldsau-Schapbach Erika König ist neues Ehrenmitglied

Von
Bei der Ehrung (von links): Bürgermeister Bernhard Waidele, Ursula Waidele, Pfarrer Frank Maier, Margret Herrmann, Vorsitzende Manuel Mayer, Rosemarie Weis, Dirigent Martin Schoch und Inge Bächle. Fotos: Weis Foto: Schwarzwälder Bote

Die Ehrungen langjähriger Mitglieder prägten die Cäcilienfeier der beiden katholischen Kirchenchöre von Schapbach und Bad Rippoldsau.

Bad Rippoldsau-Schapbach. Bereits zum zweiten Mal feierten jetzt beide Kirchenchöre das Namensfest der Heiligen Cäcilia gemeinsam. Wegen des Abschiedsgottesdiensts von Pfarrer Frank Maier fand diesmal kein Vorabendgottesdienst statt.

Sopranistin tritt als 18-Jährige in den Bad Rippoldsauer Chor ein

Mit dem Eröffnungslied "Füllt mit Schalle" von Willibald von Gluck hatten die beiden Kirchenchöre unter Leitung von Martin Schoch die Besucher auf die Feier eingestimmt. Der Vorsitzende des Bad Rippoldsauer Kirchenchors, Richard Müller, konnte zu Beginn Erika König für 60-jährige Treue zum Kirchenchor ehren. Als 18-jähriges Mädchen trat sie damals dem Kirchenchor als Sopransängerin bei. Der Vorsitzende lobte die Treue zum Kirchenchor und die Zuverlässigkeit und sprach ihr seinen Dank aus. Sie wurde zum Ehrenmitglied des Bad Rippoldsauer Kirchenchors ernannt.

Pfarrer Frank Maier gratulierte ebenso und dankte für ihr langjähriges Wirken, überreichte die Dankesurkunde des Diözesan-Cäcilienverbands sowie ein Bild der Heiligen Cäcilia.

Manuela Mayer würdigt das Schapbacher Ensemble

Mit "Jeder Tag ist ein Geschenk" von Manfred Bühler, dem Kanon "Gaudeamus hodie" sowie dem neueinstudierten "Wäre Gesanges voll unser Mund" aus dem Gotteslob setzten die beiden Kirchenchöre das Programm fort.

Manuela Mayer, die Vorsitzende des Schapbacher Kirchenchors, ehrte vier langjährige Sängerinnen. Ursula Waidele ist seit 40 Jahren aktive Sängerin. 1969 war sie eingetreten und singt seither mit großer Begeisterung zum Lobe Gottes. Auch war sie fünf Jahre lang Kassiererin.

Ausgezeichnet wurden auch die beiden Schwestern Margret Herrmann und Rosemarie Weis, die beide 1969 im Alter von 15 und 16 Jahren eingetreten waren. Beide sind fleißige Probenbesucher, singen im Sopran und engagieren sich sehr in der Chorgemeinschaft. Margret Herrmann war sechs Jahre lang Schriftführerin. Seit 1990 ist sie Kassiererin. 20 Jahre lang war sie Pfarrsekretärin. Rosemarie Weis führt schon viele Jahre das Probenbuch und ist bei Arbeitseinsätzen stets vorne mit dabei.

Altsängerin Inge Bächle ist seit 60 Jahren aktives Mitglied im Schapbacher Kirchenchor. 1957 war sie als 15-Jährige eingetreten. Sie und ihr Bruder, der Ehrenvorsitzender Erich Bächle, stammen aus einer Familie, die dem Chor schon lange verbunden ist. Schon der Vater Emil Bächle war Vorsitzender des Chors.

Pfarrer Frank Maier sprach im Namen der Pfarrgemeinde den Geehrten besonderen Dank aus. Es sei beachtlich, so lange die Treue zu halten und den Kirchenchor mit ihrer Stimme zu unterstützen. Den Glückwünschen schloss sich auch Bürgermeister Bernhard Waidele an.

Vereine danken Pfarrer Frank Maier zum Abschied

Rosemarie Preskar dankte Pfarrer Frank Maier im Namen des Chors und überreichte ihm ein Paar Socken und eine Wanderkarte vom Rebland. Zum Abschluss sangen die Chöre "Staunen" und "Lasst unsre Lieder klingen" von Manfred Bühler. Pfarrer Maier beendete die Cäcilienfeier mit dem Schlusssegen.

Weitere Informationen: www.kath-oberes-wolftal.de

Artikel bewerten
0
loading

Ihre Redaktion vor Ort Freudenstadt

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.