Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Bad Rippoldsau-Schapbach Auf fünf Rädern geht es hinaus in die Natur

Von
Spender, Mitarbeiter des Bonifazhofs und Bewohner freuen sich über das neue Fahrrad mit E-Motor. Foto: Weis Foto: Schwarzwälder Bote

Bad Rippoldsau-Schapbach. Die Freude beim Geschäftsführer des Bonifazhofs, Roland Wiesler, Mitarbeitern und Behinderten war groß. Die Einrichtung erhielt eine Spende von 15 500 Euro. 10 000 Euro stiftete die Glückauf-Clara-Stiftung und 5500 Euro kamen von Edeka Rentschler aus Freudenstadt. Der Bonifazhof schaffte davon unter anderem ein Fahrrad mit fünf Rädern und einem Elektromotor an.

Bei der Spendenübergabe betonte Roland Wiesler, dass die Mobilität jetzt gewährleistet sei, denn Fahrradfahren bedeute Freiheit und Unabhängigkeit. Es sei gerade für Menschen mit Behinderung attraktiv, wenngleich eine gewisse Technik und Vorrichtungen notwendig seien. Das neue Fahrrad mit fünf Rädern sei geradezu maßgeschneidert auf die Bedürfnisse und Möglichkeiten der Bewohner des Bonifazhofs, betonte Wiesler. Es habe vier Sitzplätze. Einer davon sei für den Mitarbeiter mit Lenker, Bremsen, Schaltung und Klingel. Auf den anderen drei Sitzplätzen können Bewohner sicher mitfahren. Unterstützt wird der Antrieb durch einen Elektromotor. Man habe das neue Fahrrad schon ausprobiert, und die Bewohner hätten sichtlich Freude beim Fahren auf dem neuen Schapbacher Radweg, berichtete Wiesler.

Im Namen des Bonifazhofs dankte Roland Wiesler für diese Spende. Der Vorstandsvorsitzende der Glückauf-Clara-Stiftung, Michael Nelles, der zusammen mit Emil Schmid und Bruno Weis an der Übergabe teilnahm, betonte, dass nach der Anfrage von Bonifazhof-Mitarbeiter Thomas Börsig die Stiftung sofort bereit gewesen sei, eine größere Spende zu tätigen. Die Glückauf-Clara-Stiftung, die 2016 gegründet wurde, wolle hilfsbedürftige Personen wie auf dem Bonifazhof unterstützen.

Von Edeka Rentschler aus Freudenstadt waren Rainer und Ulrika Rentschler zur Übergabe gekommen. Mitarbeiterin Ronja Nübel hatte bei dem Lebensmittelmarkt angefragt, und dessen Geschäftsführung war ebenfalls gerne bereit, für die soziale Einrichtung zu spenden. 28 Bewohner mit unterschiedlichen Behinderungsgraden sind derzeit auf dem Bonifazhof in Schapbach untergebracht. Bei einem Umtrunk saßen Spender, Mitarbeiter des Bonifazhofs und Behinderte noch gemütlich beisammen.

Ihre Redaktion vor Ort Freudenstadt

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.