Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Bad Liebenzell Weihnachtskonzert erfreut Besucher

Von
Das "Duetto Classico" begeisterte am ersten Weihnachtsfeiertag die Besucher im Bad Liebenzeller Kurhaus. Foto: Ketterle Foto: Schwarzwälder Bote

Traditionell fand am ersten Weihnachtsfeiertag im Bad Liebenzeller Kurhaus ein Weihnachtskonzert statt. Erstmalig präsentierte sich dort in diesem Jahr das 2014 gegründete "Duetto Classico". Evelina Bott (Sopran) und Monika Erol (Mezzosopran) verzauberten das Publikum mit klassischen und modernen weihnachtlichen Klängen.

Bad Liebenzell. Am Piano wurden die beiden Solistinnen einfühlsam von Diplom-Musiklehrerin Natascha Stelzer von der Musikschule Fleig-Stelzer begleitet. Die weihnachtliche Atmosphäre des Spiegelsaales im Kurhaus entstand vor allem durch den großen und liebevoll geschmückten Weihnachtsbaum. Das Kurhaus-Team bot den zahlreichen Besuchern ein reichhaltiges Kuchen- und Tortenbuffet sowie Kaffee und andere Leckereien an. Während diesem Genuss lauschte das Publikum andächtig dem "Duetto Classico".

Die beiden Sängerinnen stimmten die Besucher mit einem Medley aus mehr als zehn bekannten und beliebten deutschen Weihnachtsliedern auf den klassischen Teil ihres Konzertes ein. Besonders beliebt ist das gemeinsame Singen in der Weihnachtszeit. Und so sangen die Besucher freudig beim ersten gemeinsamen Lied "Oh du fröhliche" mit.

Stimmungsvoll folgten Wechsel von gemeinsamen Liedern von Sopranistin und Mezzosopranistin oder solistische Liedvorträge. Dabei gelang den Musikerinnen ein Querschnitt durch die beliebten klassischen Weihnachtslieder – gesungen in italienischer, englischer oder deutscher Sprache, wie "Angiol di Pace", "The little drummer boy" und "Schlafe, schlafe, holder, süßer Knabe". "Oh holy night" wurde in französisch, englisch und deutsch dargeboten. Ein gelungener, erster Konzert-Teil ging mit "Sandmann und Abendsegen" aus der beliebtesten und schönsten Weihnachtsoper "Hänsel und Gretel" zu Ende.

Nach einer kurzen Pause inklusive Kleiderwechsel ging es moderner und nicht nur mit stimmungsvoller Piano- sondern auch Playback-Begleitung weiter.

Sängerinnen gut aufeinander abgestimmt

Die Eröffnung machte "Feliz Navidad" durch das Duett. Weiter ging es wieder im Wechsel zwischen den beiden – sehr gut aufeinander eingestimmten – Sängerinnen mit: "Küss mich, halt mich" aus dem beliebtesten Weihnachtsmärchen "Drei Nüsse für Aschenbrödel", "Have yourself a merry little christmas", "White Christmas", "Jingle bells rock" und "Let ist snow". Leider waren keine Kinder beim Konzert anwesend, so kamen die Erwachsenen in den Genuss von Gummibärchen und klatschten begeistert beim Lied "In der Weihnachtsbäckerei" mit. "Jingle bells" bildete erst einmal den Abschluss der Weihnachtslieder. Das "Duetto Classico" bot aus seinem umfangreichen Repertoire die beiden Lieder "Imagine" von John Lennon und "Nearer my good to thee" von Lowell Mason und Sarah Flower Adams.

Natürlich durfte ein weiteres gemeinsames Lied mit dem Publikum nicht fehlen. Und so wurde der Klassiker "Stille Nacht, heilige Nacht" andächtig miteinander gesungen. Den Konzertabschluss bildete "Amazing Grace". Aber ohne Zugabe durfte dieses schöne stimmungsvolle Weihnachtskonzert nicht enden. Zur großen Freude des Publikums und gemeinsam mit diesem wurden "Halleluja" und "Oh happy day" zum Besten gegeben.

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.