Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Bad Liebenzell Verdiente Mitarbeiter

Von
Firmenchefin Heike Häberle (von links) mit den Geehrten Paolo Jorge Oliveira , Waldemar Michel, Fred Schlafer, Florian Köhl und Firmenleiter Ekkehard Häberle. Foto: Eitel Foto: Schwarzwälder Bote

Bad Liebenzell. Die jährliche Betriebsfeier der Bad Liebenzeller Firma Heizöl-Häberle stand im Zeichen der Ehrung und Verabschiedung langjähriger Mitarbeiter.

Als "Star des Abends" präsentierte Firmenchef Ekkehard Häberle seinen Mitarbeiter Paolo Olivera, der 1994 als Helfer und Müllwerker eingetreten war. Aus der verlesenen Arbeitsbiografie des Mitarbeiters werden die Fortschritte und Veränderungen in der Abfallwirtschaft des Landkreises Calw deutlich – etwa die Einführung der Biotonnen und der gelben Säcke Mitte der 1990er-Jahre sowie des Chipsystems für die Hausmülltonnen im Jahr 1998. Bis heute fuhr Paolo wohl alle im Abfalltransport eingesetzten Spezialkraftfahrzeuge. Als Häberle seinen Dank für seine 25-jährige Treue zur Firma und seine hervorragende Arbeit betonte, wollte der Applaus der etwa 60 Gäste kaum aufhören.

Flexibel einsetzbar

Gleiches gilt auch für die beiden Mitarbeiter, die Häberle verabschiedete: Waldemar Michel hat seine Arbeit schon 1989 in den damaligen Partnerschaftsfirmen der Abfall-wirtschaft im Kreis Calw aufgenommen und war danach seit 2012 ausschließlich für Heizöl Häberle tätig. Er wurde nicht nur als Fahrer von Spezialfahrzeugen eingesetzt, sondern auch als Mechaniker in der Werkstatt.

Überall konnte Michel eingesetzt werden, habe immer wieder Verbesserungsvorschläge unterbreitet und neue Mitarbeiter eingelernt. "Auch dich lassen wir schweren Herzens gehen", bedankte sich Häberle unter dem anhaltenden Beifall der Belegschaft.

Kräftiger Applaus begleitete auch die Verabschiedung von Fred Schlafer in den Ruhestand.

Er sei immer da gewesen, wenn man ihn gebraucht habe, sei immer wieder für Nachtschichten und Samstagsfahrten im Fern- und Nahverkehr eingesprungen, wenn Not am Mann gewesen sei, beschrieb der Firmenchef die qualifizierte Mitarbeit Schlafers.

Ihre Redaktion vor Ort Calw

Ralf Klormann

Fax: 07051 20077

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.