Im vergangenen Jahr wurde am Glasfasernetz in Monakam gebaut. Sobald es das Wetter zulässt, gehen die Bauarbeiten dort weiter.Foto: Krokauer Foto: Schwarzwälder Bote

Breitband: Umfangreiches Investitionsprogramm

Bad Liebenzell. Einstimmig gebilligt hat der Gemeinderat von Bad Liebenzell in seiner jüngsten Sitzung den Wirtschaftsplan 2021 für den Eigenbetrieb Städtischer Glasfaserausbau. Für Möttlingen sind im Wirtschaftsplan rund 1,5 Millionen Euro veranschlagt. In Monakam investiert der Eigenbetrieb 2,43 Millionen Euro. Für die Leitung zwischen Unterhaug­stett und Monakam sind 200 000 Euro eingestellt. In der Kernstadt werden 390 000 Euro investiert. Für den Aufbau eines Netzes im Monbachtal und im Gewerbegebiet Talwiesen sind fast 1,15 Millionen Euro angesetzt. Der Ausbau der Breitband-Infrastruktur in Unterhaugstett wird mit 1,25 Millionen Euro angesetzt. Damit sind Gesamtinvestitionen in Höhe von fast 6,92 Millionen Euro im Haushalt eingeplant. Die Stadt hat Zuschüsse in Höhe mehr als 1,46 Millionen Euro eingestellt.

Abschluss wohl Ende 2022

In Möttlingen sind die Bauarbeiten inzwischen abgeschlossen. Im Gespräch mit dem Schwarzwälder Boten ging Bürgermeister Dietmar Fischer auf den weiteren Zeitplan ein. Demnach ist 2021 geplant, die Glasfaserleitungen in Monakam und Unterhaugstett zu verlegen. 2021 sollen auch Teile der Innenstadt sowie die Leitungen bis ins Monbachtal an der Reihe sein. In Maisenbach-Zainen starten die Bauarbeiten voraussichtlich im Mai. Im Oktober geht es wohl weiter mit dem zweiten Bauabschnitt in der Kernstadt. Im Februar oder März 2022 soll mit den Arbeiten in Beinberg und Unterlengenhardt gestartet werden. Wenn alles klappt, sind die Maßnahmen Ende 2022 abgeschlossen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: