Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Bad Liebenzell Sitzgelegenheiten im Hof montiert

Von
In der Werkstatt von Zimmerermeister Ralf Ichters planten und produzierten die Schüler die Sitzgelegenheiten. Foto: Bogner Foto: Schwarzwälder Bote

Bad Liebenzell. Sieben Schüler der Klasse 7b der Reuchlin-Realschule in Bad Liebenzell tragen auf dem Pausenhof der Schule gerade eine Sitzgelegenheit aus Holz. Auch ihr Techniklehrer Andreas Bogner, Zimmerermeister Ralf Ichters aus Bad Liebenzell und Zimmerergeselle Daniel Stoll packen mit an. Sie setzen die rund 120 Kilogramm schwere Sitzgelegenheit auf die Füße einer Bank im Pausenhof.

Die alte schon ziemlich marode Sitzgelegenheit haben die Schüler zuvor von Füßen der Bank mithilfe eines Hebeleisens entfernt.

Auf dem Lehrplan der insgesamt acht Schüler steht unter anderem die Holztechnik. Ichters hat der Schule das Material für die neuen Bänke im Wert von rund 4000 Euro kostenlos zur Verfügung gestellt. An diesem Tag montieren die Schüler zusammen mit Bogner, Ichters und Stoll die neue Bank.

Umgang mit Maschinen gelernt

Die neuen Sitzbänke dürfen natürlich nicht nur die Schüler und Lehrer der Realschule, sondern auch die Pädagogen und Schüler der Grundschule sowie des Sonderpädagogischen Bildungs- und Beratungszentrums mit dem Förderschwerpunkt Lernen (SBBZ) nutzen.

Die Entwürfe geplant und hergestellt haben die Schüler der Klasse 7b der Realschule zusammen in der Werkstatt von Zimmerermeister Ichters, der sie dabei unterstützte. "Die Schüler skizzierten ihre eigenen Ideen", freut sich Techniklehrer Bogner. Dabei lernten sie den Umgang mit Maschinen und gewannen einen Einblick in den Beruf des Zimmermanns.

Bei der Montage auf dem Pausenhof wurde die neue Bank auf Wunsch des Hausmeisters etwas erhöht, damit der Boden leichter gefegt werden kann. Andere Schüler und Lehrer haben beim Vorbeigehen gesagt, wie sehr sie sich auf die neue Sitzgelegenheit freuen. Und auch die jungen Handwerker machten deutlich, wie sehr ihnen die Arbeit Spaß gemacht hat. Sie lernten, wie eine Bank entworfen und zusammengeschraubt wird.

Im nächsten Frühjahr geht es weiter. Dann montieren die Schüler eine Kombination, auf der man liegen und schreiben kann. Bei einer weiteren Sitzgelegenheit gibt es unterschiedliche Höhen. So bekommen Schüler aus unterschiedlichen Jahrgangsstufen die Möglichkeit sich hinzusetzen.

(wk). Bei der Herstellung der Sitzgelegenheiten für den Pausenhof der Reuchlin-Schulen in Bad Liebenzell verwenden die Siebtklässler der Bad Liebenzeller Realschule die Robinie. Dabei handelt es sich um einen Laubbaum. Er wächst in Deutschland und in Frankreich. Unter den europäischen Hölzern ist die Robinie extrem hart und beständig, sagt der Bad Liebenzeller Zimmerermeister Ralf Ichters. Es ist folglich witterungsbeständig und behält seine Form gut bei.

Beim Bau der Sitzgelegenheiten für den Pausenhof der Reuchlin-Schulen verwendeten die Schüler Robinienholz aus der Region.

Fotostrecke
Artikel bewerten
1
loading

Ihre Redaktion vor Ort Calw

Ralf Klormann

Fax: 07051 20077

Flirts & Singles

 
 

Angebot der Woche

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.