Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Bad Liebenzell Sänger brauchen bisweilen auch schauspielerisches Talent

Von
70 Sänger stimmten im Bad Liebenzeller Spiegelsaal die Besucher auf Weihnachten ein. Foto: Bausch Foto: Schwarzwälder-Bote

Von Bettina Bausch

Bad Liebenzell. Der besonders für seine lebendigen und rhythmisch betonten Gospelsongs bekannte Schömberger Chor "The Voices" ist vielseitig talentiert. Dies zeigte er jetzt zusammen mit dem Neuen Chor Altdorf im Spiegelsaal des Bad Liebenzeller Kurhauses.

Unter der souveränen Leitung von Thomas Daub brachten 70 Sänger das ansprechende Singspiel "City of Light" auf die Bühne. Bei dieser Darstellung der Weihnachtsgeschichte waren natürlich gepflegter Gesang, kultivierte Sprechweise und auch ein wenig schauspielerisches Talent gefragt. Alle drei Voraussetzungen wurden von den engagierten Chormitgliedern in hervorragender Weise erfüllt.

Hinzu kam, dass das Stück im Original in englischer Sprache geschrieben und so auch von den Chören gut verständlich dargeboten wurde. Umsichtig wurde jedoch auch die deutsche Übersetzung der Texte unter den Besuchern verteilt, sodass jeder dem bewegenden Geschehen im Wechsel von Musik und Text gut folgen konnte.

"Bereitet dem Herrn den Weg" lautete die erste musikalische Aufforderung. Nach einer gelungenen instrumentalen Ouvertüre hieß es dann weiter: "Stehe auf und werde Licht". Dieses Wort zog sich wie ein roter Faden als Symbol für das Weihnachtsgeschehen durch die gesamte Aufführung. Immer wieder wurde die Ankunft des Gottessohnes als etwas besungen, was Licht in die Dunkelheit der Welt bringt. Zunächst wurde jedoch die Düsternis in Form des Unfriedens in Bethlehem mit der Verweigerung eines Quartiers für Maria und Josef geradezu dramaturgisch hervorgehoben.

Dann plötzlich Freude und musikalischer Jubel. "Uns ist ein Kind geboren, sein Name ist Allmächtiger Gott, ewiger Vater, Friedensfürst", ertönte es jubelnd. Immer wieder wurde das neu in die Welt gekommene Licht besungen. Bethlehem wurde zur "Stadt des Lichts", Jesus war das "Kind des Lichts" und die Heiligen drei Könige begaben sich auf "die Reise ins Licht". Mit der eindringlichen Aufforderung "Sing, praise to the light" endete diese musikalische Weihnachtsgeschichte. Sie wurde von den Chören mit passender Musik brillant gestaltet, und die Sprecher gefielen mit gut artikulierter Sprache. Am Schluss wurden auch die Besucher zum Mitsingen eingeladen. Vielstimmig erklang das fröhlich-beschwingte Weihnachtslied "Hört der Engel helle Lieder klingen das weite Feld entlang".

"Nehmen sie von diesem Licht ein bisschen mit in die nächsten Tage und in die Weihnachtszeit", empfahl der Vereinsvorsitzende Wolfgang Scheuermann freudig lächelnd den Besuchern der gelungenen Veranstaltung.

 

Ihre Redaktion vor Ort Calw

Ralf Klormann

Fax: 07051 20077

Flirts & Singles

 
 

Angebot der Woche

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading