Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Bad Liebenzell Paul-Gerhardt Koch geht in den Ruhestand

Von
Hansgerd Gengenbach (Mitte) übergab den Stab an den neuen Geschäftsführer Thomas Trommer (links). Paul-Gerhardt Koch trat von der Spitze von "Freizeiten" ab. Foto: Brück Foto: Schwarzwälder-Bote

Bad Liebenzell. Er hat die christliche Reiseszene geprägt wie wenige andere. Nach mehr als 20 Jahren an der Spitze der "Liebenzeller Mission Freizeiten und Reisen GmbH" geht Paul-Gerhardt Koch zum 30. April in den Ruhestand. Bei einer Festveranstaltung in Bad Liebenzell wurde bereits jetzt der Stab an Thomas Trommer weitergegeben. Er wird dann ab 1. Mai als Geschäftsführer Nachfolger von Paul-Gerhardt Koch.

Aus einem bescheidenen Anfang im Jahr 1971 mit 18 Freizeiten in vier Ländern ist einer der größten christlichen Reiseveranstalter im deutschsprachigen Raum entstanden. Dieses Angebot hat Paul-Gerhardt Koch in den vergangenen Jahren kontinuierlich ausgebaut. Heute stehen mehr als 250 Gruppenreisen in rund 50 Ländern zur Auswahl. Das Anliegen ist dabei heute noch dasselbe wie bei den ersten Freizeiten in den 1970er-Jahren: Menschen einen qualitativ hochwertigen Urlaub zu erschwinglichen Preisen anbieten und ihnen ermöglichen, in einer Gemeinschaft von Christen zu reisen. Ziel der Freizeiten ist es, zu einer ganzheitlichen Erholung beizutragen. Deshalb gibt es neben organisatorischen Freizeitleitern, die für einen reibungslosen Ablauf von Ausflügen, Zimmerbelegung und Programmangeboten sorgen, immer auch geistliche Leiter. Sie haben in der Regel eine theologische Ausbildung und bieten Andachten, Bibelarbeiten oder Seelsorge an. "Schöne Ferien und Mehr" – dieser Slogan kennzeichnet auch das Programm der Liebenzeller Freizeiten.

Heute verreisen rund 7000 Personen jedes Jahr mit der "Liebenzeller Mission Freizeiten und Reisen GmbH". Mitte der 1990er-Jahre wurde der Freizeitenbereich aus der Kernarbeit der Liebenzeller Mission ausgegliedert und als GmbH selbstständig. Das Angebot reicht heute von Bergtouren, über Wohnmobilreisen in Neuseeland, Familienfreizeiten am Mittelmeer und Städtetouren in die Metropolen der Welt bis hin zu Kamelreisen durch die Wüste Sinai – ganz wie in biblischen Zeiten.

Blickt man auf die Zeit von Paul-Gerhardt Koch als Geschäftsführer zurück, so hat man zwangsläufig mit hohen Zahlen zu tun: Weit mehr als 4000 Freizeiten wurden in dieser Zeit produziert, ein Umsatz von rund 90 Millionen Euro erzielt und fast 135 000 Teilnehmer in Länder rund um die Welt geführt. Das Reisen scheint dem 1950 in Mannheim geborenen Koch schon vor seiner Zeit als Geschäftsführer von "Freizeiten und Reisen" im Blut zu liegen. Ans andere Ende der Welt ging Koch zusammen mit seiner Familie im Jahr 1986. Auf der Insel Manus in Papua-Neuguinea blieb der gelernte Werkzeugmacher acht Jahre lang. Dort war er als General Manager des Geschäftszweigs und als Schatzmeister der einheimischen Kirche tätig.

Der Direktor der Liebenzeller Mission, Pfarrer Detlef Krause, dankte Paul-Gerhardt Koch und seiner Frau Inge für ihre jahrelange Treue.

 
 

Ihre Redaktion vor Ort Calw

Ralf Klormann

Fax: 07051 20077

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading