Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Bad Liebenzell Oldtimertreffen am Pfingstsonntag

Von
Der Excalibur von Sigbert Keppler aus Oberkollbach ist auch beim Oldtimertreffen in Bad Liebenzell zu sehen. Das Fahrzeug hat acht Zylinder, 7,4 Liter Hubraum und 220 PS. Foto: Keppler

Bad Liebenzell -Edle Karossen, die vor einigen Jahrzehnten vom Band liefen, und alte Traktoren können Besucher am Pfingstsonntag, 4. Juni, vor dem Kurhaus in Bad Liebenzell bewundern.

"Fest angemeldet sind 60 Autos, 15 Traktoren sowie 20 Motorräder beziehungsweise Motorroller", teilte Organisator Heinz Schober mit. Er hat mit Unterstützung von Bad Liebenzells Tourismus-Direktorin Kerstin Weiss sowie Raphael Koch, zuständig für Marketing und Veranstaltungen bei der Freizeit und Tourismus Bad Liebenzell GmbH, das Treffen auf die Beine gestellt.

Ab 7 Uhr treffen die Fahrzeuge in der Kurstadt ein. Gegen 10 Uhr begrüßt Bürgermeister Dietmar Fischer als Schirmherr des Oldtimertreffens die Gäste. Zusammen mit Weiss und Schober bewertet der Rathauschef die Fahrzeuge. Insgesamt werden 14 Pokale überreicht – zehn für die schönsten Autos, weitere zehn für die prächtigsten Traktoren und je zwei für die weiteste Anreise bei Autos und Schleppern. Die Siegerehrung ist zwischen 16 und 16.30 Uhr geplant.

Walter Wilhelm, Testfahrer von "MAN" in Augsburg, aus Beutelsbach, Horst Stimpfle, Testfahrer von Mercedes in Gaggenau aus Klosterreichenbach sowie Friedhelm Kugele aus Unterlengenhardt weisen die Fahrzeuge ein. Kugele nimmt mit seinem schwarzen Mercedes an dem Oldtimertreffen teil.

Bewirtung beginnt um 9 Uhr

Dort gibt es nicht nur Fahrzeuge aus deutscher Produktion zu sehen. Gerade auch US-Autos sind vertreten. So wurde beim Bad Liebenzeller Oldtimertreffen am Polarion im vergangenen Jahr ein amerikanisches Fabrikat zum Sieger gekürt. Es handelt sich um ein Fahrzeug der Marke Excalibur, Baujahr 1978, mit acht Zylindern, 7,4 Liter Hubraum und 220 PS. Gebaut wurde das Auto einst in Milwaukee im US-Bundesstaat Wisconsin. Sigbert Keppler aus Oberkollbach ist stolzer Besitzer. Er nimmt in diesem Jahr erneut am Oldtimertreffen teil.

Bereits um 9 Uhr beginnt die Bewirtung vor dem Kurhaus.

Hubert Schlaier aus Hechingen stellt sein umgebautes Feuerwehrauto als Ausschankanlage zur Verfügung. Es handelt sich um ein Löschfahrzeug der Marke Magirus, Baujahr 1979.

"Michael Spang aus Auggen im Markgräfler Land ist Zapfmeister", so Schober. Angeboten werden Pommes mit Würstchen und Steak –­ auch ohne Schweinefleisch. Zudem gibt es zur Mittagszeit ein Menü sowie Kaffee und Kuchen.

Das Lichterfest startet um 18 Uhr im Kurpark. Die Eintrittspreise beginnen bei drei Euro. Der Excalibur von Keppler ist übrigens eines von vier Fahrzeugen, das beim Lichterfest im Kurpark zur Schau gestellt wird.

Ihre Redaktion vor Ort Calw

Ralf Klormann

Fax: 07051 20077

Flirts & Singles

 
 

Angebot der Woche

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.