Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Bad Liebenzell Nahrung für Körper und Seele

Von
Im Monbachtal wurde Deutschlands erste Café Kapelle eingeweiht. Mit dabei waren (von rechts) Hansgerd Gengenbach, Verwaltungsdirektor der Liebenzeller Mission, Dieter Lohrmann, Pfarrer der evangelischen Kirchengemeinde Bad Liebenzell, sowie Schultes Dietmar Fischer. Foto: Kraushaar Foto: Schwarzwälder-Bote

Von Albert M. Kraushaar

"Die Idee stammt von einem Besuch einer Autobahnkapelle", sagte Armin Jans, Leiter der christlichen Gästehäuser im Monbachtal. Der Endpunkt des Monbachs kurz vor der Eintrittsstelle in die Nagold ist jetzt um eine Attraktion reicher.

Bad Liebenzell. Ein kleiner, in schlichtem Hell gehaltener, und mit einem stattlichen Kreuz ausgestatteter Raum ist die erste Café Kapelle in Deutschland. Café Kapelle, weil sie direkt an den Gastronomiebetrieb mit seinen Kaffee- und Kuchenspezialitäten anschließt, Kapelle weil der Raum mit seiner Kühle, den hellen Hockern und seiner Ruhe ein ganz besonderer Ort ist. Trotz des Trubels im Tal haben die Besucher dort Gelegenheit, Stille zu genießen, innezuhalten und Kraft zu tanken. Dazu eingeladen sind Wanderer, Radfahrer, Biker oder Autofahrer, die hier Gelegenheit haben, kurz abzuschalten. Doch nicht nur die Wochenendausflügler werden angesprochen, auch die Besucher der Monbachtaler Gästehäuser sind eingeladen, Gott zu begegnen. "Die Kapelle steht allen offen", so Armin Jans.

Jans bedankte sich besonders bei Architekt Markus Bayer und allen Beteiligten für die gelungene Ausführung.

Umbau mit Spenden finanziert

Die Kosten für den Umbau sind zum größten Teil durch Spenden gedeckt worden. Eine Spende von der Stadt hatte auch Bürgermeister Dietmar Fischer zur Einweihung mitgebracht. "Wir hatten bisher in Bad Liebenzell elf Heilquellen, mit der Café Kapelle ist eine zwölfte hinzugekommen", so der Schultes über diesen etwas anderen Ort einer Quelle. Bad Liebenzell sei vielseitig, stehe für Aktivität, Gesundheit, Ruhe und Ausgleich. Daher passe diese Einrichtung sehr gut zur Stadt. Mit Mütze, Schürze und Hemd mit Aufdruck trat Hansgerd Gengenbach an das Mikrofon. Der Verwaltungsdirektor der Bad Liebenzeller Mission outete sich als leidenschaftlicher Genießer von Kaffee und Kuchen: "Wir sind schon etwas stolz, dass wir hier die Beherbergung, gutes Essen, sowie Nahrung für Geist und Seele verbinden können. Es gehört zu den Zielen der Liebenzeller Mission, Menschen mit Gott in Verbindung zu bringen und damit deren Leben zu bereichern. Ich wünsche mir, dass viele Menschen dieses Angebot annehmen und es ihnen hilft", so Gengenbach.

Pfarrer Dieter Lohrmann von der evangelischen Kirchengemeinde Bad Liebenzell übernahm den offiziellen Teil der Einweihung. Er sprach die Verbindung der Kapelle zum Café an und nannte das Gotteshaus einen Raum der Geborgenheit und zum Auftanken. In einem gemeinsamen Gebet dankte der den Menschen für die Idee und bat um den Segen für die Kapelle. Als Symbol für die offizielle Einweihung entzündete er in seiner Hand eine große Kerze.

 
 

Ihre Redaktion vor Ort Calw

Ralf Klormann

Fax: 07051 20077

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading