"The Voices" beim Auftritt im Reha-Zentrum Schömberg. Foto: Kraushaar Foto: Schwarzwälder-Bote

Konzert: "The Voices" bieten Musikerlebnis

Schömberg (amk). "Kommen sie nach vorne, dann wird alles etwas kuscheliger", stimmte Salome Tendies, Leiterin des Chors "The Voices", die Besucher des Weihnachtskonzerts im Saal des Reha-Zentrums der Kurklinik Schwarzwald in Schömberg auf das bevorstehende Musikerlebnis ein.

Ein Musikerlebnis im wahrsten Sinne des Wortes, denn was die rund 30 Sänger des Chors stimmlich in den Saal brachten, verdiente höchsten Respekt.

Alle Jahre wieder sind "The Voices" im Reha-Zentrum zu Gast und bringen nicht nur einfach Lieder zu Weihnachten, sondern auch Musik mit, die, so Tendies, alle Zuhörer, von den Patienten über Pfleger, Mitarbeiter bis zur Verwaltung aufmuntern und nach vorne blicken lassen soll. Möglichst gemeinsam – und das ist dem Chor gleich bei seinem zweiten Liedvortrage mit dem Titel "Jingle Bells" hervorragend gelungen. Erst noch ein etwas zögerliches Klatschen, dann die ersten Stimmen von denen, die sich trauten mitzusingen – am Ende war der Chor unter Mitwirken der Zuhörer auf fast das doppelte angewachsen.

"Amazing Grace"

Gängige Titel sowie diverse Solos von Jochen Volz und Roman Feser mit der Gitarre und Percussion rundeten das Programm ab.

Es gab Texte in deutscher und englischer Sprache, wobei man schnell spürte, dass die Elemente aus der Gospel- Blues- und Soulmusikrichtung auch im leicht verschneiten Schömberg ihre Fans haben. Eine Musik, die neben Klassikern wie "Amazing Grace" oder das in der Zugabe gesungene "Amen" einfach ins Ohr geht.

Den Abschluss bildete "Leise rieselt der Schnee". Mehr als „nur“ ein Lied – dass der Titel kurz vor den Festtagen sicherlich auf dem Wunschzettel vieler Kindern steht, liegt wohl in der Natur der Sache.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: