Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Bad Liebenzell Mehr als 600 Läufer auf der Strecke

Von
Zahlreiche Starter waren beim beim Bad Liebenzeller Paracelsus-Lauf gemeldet. Foto: Kraushaar

Bad Liebenzell - Die ersten wärmenden Sonnenstrahlen bescherten dem zweiten Bad Liebenzeller Paracelsus- Lauf eine gute Beteiligung.

Mehr als 600 Läufer waren zu dem Breitensport-Event an der Nagold gemeldet. Vor allem die Integration des Alb-Nagold-Enz Cup und der 2. Württembergischen Volkslaufmeisterschaft bescherten der Kurstadt das Interesse von zahlreichen Gruppen und Vereinen. Garniert wurde die Veranstaltung von einer Spitzenzeit im Hauptlauf über die 10 000 Meter. Peter Obenauer vom LV Pliezhausen hatte bereits nach der ersten Runde über 2,5 Kilometer den Schwanz des sehr schnell sehr weit auseinander gezogenen Teilnehmerfeld erreicht, und in der zweiten Runde mit Überrundungen begonnen.

Traditionell waren die Jüngsten mit großer Begeisterung auf der Strecke. Hier gab es für Schüler und Jugend einen Lauf über 700, 1000, 2000 und einen Einsteigerlauf über 5000 Meter. Zahlreiche Vereine von der E-Jugend des SV Bad Liebenzell, über den Biathlonstützpunkt Schömberg, die KiSS des TSV Calw, über die Turnerschaft Bad Liebenzell bis hin zur Reuchlin- und Grundschule Unterhaugstett nutzten die Möglichkeit, sich mit ihren Startern zu präsentieren. Richtig erfolgreich war dabei der SV Oberkollbach durch Max Brenken (Sieger 5000 Meter in 20:03) und der TSV Wildbad mit Carla Wätzel (23:26) über die 5000 Meter der Schüler. Den Einsteigerlauf gewann Sebastian Braun vom TSV Wildbad mit guten 17:30 vor dem Oberlengenhardter Vero Lüscher (19:03). Schnellste Frau war Gabi Maisch vom VfL Sindelfingen in 21:34 Minuten.

Der WSV Schömberg stellte durch Tim und Lea Nechwatal (3:49/4:07) gleich zweimal den Sieger im Jahrgang 2004 und durch Eva Grabis (3:58) den Sieger Jahrgang 2002 in der Klasse U 12. Schnell laufen muss in den Familien liegen, denn nach Max Brenken war auch dessen Schwester Laura in der Klasse U 14 in 7:46 als erste im Ziel. Pia Kummer (Calw) gewann in 7:31 die Klasse U 16. Die männliche Konkurrenz ging an Moritz Schaible vom WSV Schömberg in einer Zeit von 7:19 Minuten.

Einer der Höhepunkte war der Auftritt des SV Perouse Nordic Walking. Mit fast 20 Teilnehmern bildeten die ganz in Rot gekleideten Walker ein schönes Bild, das bei der Siegerehrung von Fritz Sander mit einer extra Medaille gewürdigt wurde. Der Bezirksehrenvorsitzende stand in Sachen Organisation mit Günther Henne an vorderster Front und ehrte die Gewinner. Die Verwaltungsspitze der Stadt machte bei diesem Event keinen sportlichen Eindruck: Der Bürgermeister meldete sich krank, Kurgeschäftsführer Herbert Masino laboriert an einer Schulterverletzung, und Hauptamtsleiter Werner Komenda war an Krücken vor Ort. Immerhin konnten Masino und Komenda angesichts der Teilnehmerzahlen mit dem Wetter um die Wette strahlen. Weniger begeistert waren zahlreiche Autofahrer über die Sperrungen. Vor allem Auswärtige machten wegen der Umfahrung ihrem Ärger Luft.

 
 

Ihre Redaktion vor Ort Calw

Ralf Klormann

Fax: 07051 20077

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading