Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Bad Liebenzell Landesstraße in schlechtem Zustand

Von
Die Landesstraße 343 soll zwischen Unterhaugstett sowie der Grenze zum Landkreis Böblingen eine neue Fahrbahndecke bekommen. Die Strecke ist in einem maroden Zustand. Foto: Krokauer

Bad Liebenzell - In und um Bad Liebenzell werden die Straßen Schritt für Schritt erneuert. Ab Oktober wird an der Kreuzung zwischen der Landesstraße 343 und der Münklinger Straße in Möttlingen ein Kreisverkehr gebaut. Danach will das Regierungspräsidium Karlsruhe die Fahrbahndecke der Landesstraße 343 zwischen Unterhaugstett und der Grenze zum Kreis Böblingen erneuern lassen.

Die Anfang Oktober beginnenden Bauarbeiten für den Kreisverkehr in Möttlingen sollen rund ein halbes Jahr dauern. Sie wären demnach voraussichtlich im Frühjahr 2021 zu Ende. Danach wäre nach den derzeitigen Planungen des Regierungspräsidiums die Landesstraße 343 an der Reihe. Zwischen dem Stadtteil Unterhaugstett und der Grenze zum Landkreis Böblingen soll die Fahrbahndecke erneuert werden, teilte Clara Reuß, stellvertretende Pressesprecherin des Regierungspräsidiums Karlsruhe, am Mittwoch auf Anfrage des Schwarzwälder Boten mit. Allerdings müssten dafür die entsprechenden Mittel zur Verfügung stehen, schränkte Reuß ein. Zudem müsse sich das Regierungspräsidium mit den Nachbarlandkreisen abstimmen. "Genaueres kann derzeit noch nicht dazu gesagt werden", schrieb Reuß in einer E-Mail. Auch über die Kosten der Deckenerneuerung sei noch keine Aussage möglich, sagte sie auf Nachfrage.

Anfang Oktober beginnen erst einmal die Arbeiten am neuen Kreisverkehr an der Kreuzung zwischen der Landesstraße 343 und der Münklinger Straße in Möttlingen. Das Projekt kostet das Regierungspräsidium 833.000 Euro. Die Stelle ist ein Unfallschwerpunkt. Die Vertreter der Stadt Bad Liebenzell hatten lange für das Projekt gekämpft. Um das Vorhaben zu verwirklichen, musste das Regierungspräsidium Privatgrundstücke kaufen.

Verkehrsteilnehmer müssen Umwege in Kauf nehmen

Die Stadt Bad Liebenzell lässt bei dieser Gelegenheit einige Kanäle erneuern sowie Wasserleitungen und Hausanschlüsse auf Vordermann bringen, damit die Straßendecke später nicht noch einmal aufgerissen werden muss. Das Leitungsnetz hat ebenfalls einige Schadstellen.

Während der Bauarbeiten am Kreisel müssen die Verkehrsteilnehmer Umwege in Kauf nehmen.

Nach dem jetzigen Stand der Planungen des Regierungspräsidiums wird der Verkehr über folgende Strecken geleitet: L179 – Neuhengstett – B295 – Weil der Stadt – L1182 – Merklingen – K1020/K1019 – Neuhausen – L573 – Unterhaugstett.

Die definitive Umleitungsstrecke werde das Regierungspräsidium vor dem Start der Maßnahme noch gesondert bekannt geben, teilte Reuß mit.

Artikel bewerten
3
loading

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.