Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Bad Liebenzell Kernzeitbetreuung in Monakam am Ende?

Von
Genauso würden alle Betroffenen jubeln, wenn die Kernzeitbetreuung in Monakam erhalten bleibt. Foto: Eitel

Bad Liebenzell-Monakam - Bad Liebenzell will die Kernzeitbetreuung von Grundschülern im Monakamer Dorfzentrum aufgeben. Die Eltern laufen Sturm.

Schon wieder sind Eltern wegen rigoroser Maßnahmen der Verwaltung aufgebracht. War es vor Kurzem die drastische Erhöhung von Kindergartengebühren, so laufen jetzt Eltern aus dem Stadtteil Monakam Sturm gegen die von der Stadt geplante Schließung der Kernzeitbetreuung im örtlichen Dorfzentrum. Anlässlich der vergangenen Sitzung des Gemeinderates überbrachte eine Elternabordnung drei Listen mit mehr als 150 Unterschriften.

Um was geht es? 15 Monakamer Kinder, die die Grundschulen in Unterhaug­stett oder Möttlingen besuchen, waren bislang für die Betreuung angemeldet, Tendenz aufgrund des massiven Bevölkerungszuwachses steigend. Sie nehmen das Betreuungsangebot für unterrichtsfreie Randzeiten von 7 bis 8 Uhr sowie zwischen 12.20 und 13.30 wahr. Für den Mittwoch gibt es sogar Nachmittagsbetreuung bis 17 Uhr mit Mittagessen. Sollten Unterrichtsstunden ausfallen, so wird die Betreuerin mit der Bitte um Verlängerung der Öffnungszeit informiert. Genauso wie die Betreuung seitens der Stadt eine freiwillige Leistung im Sinne der "verlässlichen Grundschule" darstellt, wird das Angebot auch von den Eltern flexibel wahrgenommen.

Von den 15 angemeldeten Kindern nehmen im Durchschnitt täglich nur sechs teil. Sie spielen auf dem unmittelbar neben dem Betreuungsraum gelegenen Spielplatz, turnen in der Turnhalle, machen Hausaufgaben, lesen oder basteln.

Tätigkeit beendet

Wie Hauptamtsleiter Werner Komenda erläutert, sei die Konzentration der Betreuung auf den Schulstandort Unterhaugstett erfolgt, weil die Monakamer Betreuerin ihre Tätigkeit beendet. Gegen die Standortverlegung wehren sich jedoch die Eltern vehement. Sie werden dabei vom Ortschaftsrat und von den Mitbürgern nachdrücklich unterstützt: Die Örtlichkeit im Monakamer Dorfzentrum sei ideal für die Kinder. Dagegen ist die Betreuung im Unter-haugstetter Bürgerhaus in Räumlichkeiten über der dortigen Bäckerei auch wegen des dortigen Verkehrslärms und der Unfallgefahren keineswegs kindergerecht. Für die wohnungsnahe Beibehaltung in Monakam werden außerdem Sicherheitsgründe genannt. "Die Kinder sind hier daheim", heißt es.

Die Eltern monieren zudem die Erhöhung der monatlichen Gebühr von 45 auf 55 Euro. Auch die bisher mögliche Tagesberechnung fiele weg. Für kinderreiche Familien sei dies kaum tragbar. Sogar unbeteiligte Bürger kritisieren die Stadt. Sie refinanziere ihren Schuldenhaushalt durch Verkäufe von Monakamer Grundstücken, baue dort aber kinderfreundliche Infrastruktur ab.

Ihre Redaktion vor Ort Calw

Ralf Klormann

Fax: 07051 20077

Flirts & Singles

 
 

Angebot der Woche

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.