Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Bad Liebenzell Höhen-Binokel-Serie lockt viele Spieler an die Tische

Von
Gelungener Auftakt der Höhen-Binokel-Spielserie beim TV Zainen-Maisenbach. Foto: Kraushaar Foto: Schwarzwälder Bote

Bad Liebenzell-Maisenbach-Zainen. Mit 54 Teilnehmern konnte die dritte Auflage der Höhen-Binokel- Serie mit den Spielorten Maisenbach-Zainen, Oberkollbach, Schwarzenberg und Bieselsberg eine erneute Steigerung verbuchen. Vom Vorsitzenden des TV Zainen-Maisenbach (TVZM), Fritz Steininger, am PC betreut, ist der erste Spieltag inzwischen zu einer festen Einrichtung im Rahmen des alljährlichen Kirbe-Wochenendes des TV Maisenbach- Zainen in dessen Gymnastikhalle geworden.

Insgesamt gab es an 18 Tischen drei Runden á zwölf Spiele, nach jeder Runde wurde das Teilnehmerfeld neu zusammengelost. Den ersten Tagessieg erzielte eine Frau – Magdalena Pertschy aus Vaihingen/Enz. 6583 Punkte hatte die Startnummer 33 eingespielt und war damit eine von vier Teilnehmern, die zum Auftakt die 6000-Punkte-Marke geknackt hat. Hinter ihr zogen sich die Plätze über Michael Nothacker (Bieselsberg/6455 Punkte), Hans Stickel (Egenhausen/6340), Heiko Zündel (Oberkollwangen/6063) und Axel Kloos (Speßhardt/5946) quer durch den Landkreis Calw.

Von Altensteig bis Birkenfeld – es kann inzwischen zurecht behauptet werden , dass die Spielserie einiges bewegt. Und zwar auch über das Kreisgebiet hinaus.

Pertschy war übrigens die einzige Spielerin, die sich unter den ersten Zehn platzieren konnte. Der letztjährige Gesamtsieger, Markus Starke aus Schömberg, konnte sich mit 5874 Punkte schon mal auf Position sieben in Stellung bringen.

Schule als Gewinner

Der besondere Reiz der Spielserie liegt darin, dass diejenigen Spieler, die an allen vier Turnieren teilgenommen haben, ihr schlechtestes Ergebnis streichen dürfen.

Bei der Höhen-Binokel-Serie geht es einmal um die besten Tagesergebnisse, für die der Veranstalter jeweils eine Reihe von Sachpreisen ausgelobt hat, und um einen Gesamtsieger, auf den am Ende der Spielserie ein Preisgeld von 100 Euro wartet.

Egal, wer am Ende oben stehen wird, ein Gewinner steht auf jeden Fall schon fest, und das ist die Karl-Georg Haldenwangschule in Sommenhardt. Auch in diesem Jahr wandert für jedes verlorene Spiel ein Euro in eine kleine Kasse, und die wird am Ende – meist noch aufgerundet – der Schule für einen guten Zweck zur Verfügung gestellt.

Noch drei Termine

Weiter geht es mit der Spielserie am 2. November im Züchterheim des Kleintierzüchtervereins Oberkollbach, wo sich Michael Hammann, einer der Initiatoren des Höhenturniers, auf zahlreiche Mitspieler freut. Der dritte Termin geht am 7. Dezember im Kleintierzüchterheim in Schwarzenberg über die Bühne, der Abschluss ist am 11. Januar 2020 im Vereinsheim "Waldeslust" in Bieselsberg geplant. Spielbeginn ist jeweils um 18 Uhr.

Artikel bewerten
2
loading

Ihre Redaktion vor Ort Calw

Ralf Klormann

Fax: 07051 20077

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.