Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Bad Liebenzell Ganzheitliche Erziehung wichtig

Von
Die Schüler der Abschlussklasse bei ihrer Wanderung auf dem Jakobsweg. Foto: Schule Foto: Schwarzwälder-Bote

Bad Liebenzell-Unterlengenhardt. Was wurde aus den damaligen Pionierklassen zwei bis vier, mit der die Freie Dorfschule Unterlengenhardt im Jahr 2006 ihren Schulbetrieb als genehmigte Waldorfschule aufnahm? Am Ende des vergangenen Schuljahrs haben zwei Schüler die Schule mit dem Hauptschulabschluss verlassen. Die restlichen acht Schüler der zehnten Klasse fanden einen Platz an einer weiterführenden Schule.

Manche dieser Schüler  "der ersten Stunde" sind aber noch da und sind nun in der zehnten Klasse, der Abschlussklasse der Freien Dorfschule. Sie werden in diesem Schuljahr auf den Hauptschulabschluss oder den Wechsel an eine weiterführende Schule zur Erlangung eines mittleren oder höheren Abschlusses vorbereitet.

Der Lehrplan ist auf das Erlangen der Hochschulreife ausgelegt. Der Unterricht ist so gestaltet, dass die Einbeziehung von Schülern mit besonderem Förder- und Erziehungsbedarf möglich ist. Nach nunmehr fast zehn Jahren Erfahrung mit der Integration von Schülern mit individuellen Bedürfnissen, von Förderschülern bis zu Hochbegabten, hat sich das Schulkonzept bewährt und wird stetig ausgebaut.

Die Freie Dorfschule achtet besonders auf eine ganzheitliche Erziehung. Themen wie Umgangsformen, ein selbstbewusstes offenes Auftreten und Achtung und Respekt füreinander sind wichtige Bestandteile davon. Erlebnispädagogische Erfahrungen sammeln die Schüler an Waldnachmittagen, bei Werkstattarbeiten, zum Erlernen handwerklicher Fähigkeiten, in der Theater- und Kunstwerkstatt, durch Projekte die insbesondere die soziale Kompetenz fördern oder die Mitarbeit auf dem schuleigenen Bauernhof (grünes Klassenzimmer). Die Lernwerkstatt, in der man selbstständig das Lernen lernen kann und Praktika in verschiedenen Handwerksberufen ab der siebten Klasse bereiten die Schüler dann bis zur zehnten Klasse auf eine Lebens- und Berufsreife vor.

Ihre Redaktion vor Ort Calw

Ralf Klormann

Fax: 07051 20077

Flirts & Singles

 
 

Angebot der Woche

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.