Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Bad Liebenzell Der Leser wird entführt in die Welt der Philosophie

Von
Ines Veith mit ihrem neuen Buch. Foto: Zoller Foto: Schwarzwälder Bote

Bad Liebenzell. Dass Ines Veith mit dem Kur- und Badeort Bad Liebenzell seit mehr als drei Jahrzehnten aufs engste verbunden ist, wissen vielleicht nur wenige. Dass sie als Ideengeberin und Gründerin den weltweit ersten philosophischen Park ins Leben gerufen hat, ist weitaus geläufiger. Dass sie sich aber nun erneut mit einem Roman beschäftigt hat, der die Entstehungsgeschichte des Sophi Parks aufgreift und darüber hinaus auch noch eine spannende Geschichte zum Thema "Diese andere Art von Denken" vorstellt, ist eine absolute Neuheit.

"Ich mag Geschichten erzählen, die eine große Wirkung haben", strahlt Veith, deren Roman im Salon Literatur Verlag München von Verleger Franz Westner veröffentlicht. Das Buch ist ab dem 20. September im Handel und wird insbesondere auf der Leipziger Buchmesse Frühjahr 2020 einem nationalen und internationalen Lesepublikum präsentiert. Doch so lange soll kein Veith-Fan warten müssen. Wer die Autorin und ihren Bestseller "Die Frau vom Checkpoint Charlie" kennt, weiß die spannende Erzählweise zu schätzen. Nach insgesamt 14 Werken hat sich die Buchautorin nun auf die Heimat fokussiert. In ihrem neuen Buch ist nicht nur der Aufbau vom Sophi Park in Bad Liebenzell beschrieben, sondern auch ein neues Lebenskonzept der Tübinger Soziologie-Doktorandin Lara Maris. Und – wen wundert’s – das hat mit dieser anderen Art von Denken zu tun. Der aufmerksame Leser wird entführt in die Welt der Philosophie. Dabei geht es um die geheimnisvollen Inhalte der verbotenen scuola di Capri und der regula benedicti aus dem Kloster Montecassino.

Die versierte Autorin, die durch die Brille einer Wissenschaftlerin eine abenteuerliche Forschungsreise in die Welt der Philosophie inszeniert, war selbst an prägenden Schauplätzen ihres neuen Romans präsent und hat auf Capri ebenso wie in Tübingen recherchiert.

Leidenschaftliche Gefühle

Selbstverständlich ist die Handlung mit leidenschaftlichen Gefühlen auf der Insel Capri verknüpft.

Denn eine ungewöhnlich heftige, gleichzeitig tief romantische Liebesbeziehung zwischen dem russischen Fernsehmann Mischa Korunow und der deutschen Wissenschaftlerin würzen die Geschichte mit leidenschaftlichen Gefühlen.

Zur ersten Buchlesung im Bürgersaal der Stadt Bad Liebenzell wird Ines Veith von dem Komponisten und Pianisten Bernd Karl begleitet. An den bedeutendsten Stellen des Romans wird er am Flügel auf seine beliebte Art und Weise die Spannung mit seinen Musikstücken interpretieren und verstärken. Italienische Welthits zum Mitsingen werden dabei ebenso zu Gehör gebracht wie klassische Stücke von Beethoven und Chopin.

Wer also Lust hat auf literarische Leckerbissen, serviert mit Limoncello und italienischen Snacks, ist am Freitag, 20. September, ab 14 Uhr im Parksaal willkommen. Nach Aussage des Verlegers Westner vom Münchner Salon Literatur Verlag sind dann die ersten Buchexemplare erhältlich und können vor Ort von der Autorin persönlich signiert werden.

Artikel bewerten
3
loading
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.