Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Bad Liebenzell Coronavirus bremst die Spieler aus

Von
Neu gewählt wurden Klaus Riedhamer (von links) und Tanja Hölzle als (stellvertretende Vorsitzende. Lenn Hölzle gehört zum Aufstiegsteam der Jugend. Wieder gewählt wurde der Vorsitzende, Andreas Otter. Luis Chirai ist ebenfalls im Aufstiegsteam Jugend. Ausgeschieden als stellvertretende Vorsitzende sind Marcus Fritz und Lars Kalb.Foto: Kraushaar Foto: Schwarzwälder Bote

"Ein wahrlich außergewöhnliches Jahr liegt hinter uns", erklärte Andreas Otter, bei der diesjährigen Hauptversammlung des MUTTV Bad Liebenzell Möttlingen (Möttlingen-Unterhaugstetter ­Tischtennisverein).

Bad Liebenzell-Möttlingen. Der Verein war mit viel Euphorie bedingt durch Neumeldungen bei Jugend- und Herrenteams sowie Engagement in der Trainerausbildung in die Saison gestartet und war dann vom Coronavirus böse ausgebremst ­worden.

Waren die ersten Seiten im Bericht des Vorsitzenden noch geprägt von Erfolgsmeldungen wie dem Bezirksmeistertitel für Nils Riethammer (U11 Doppel), einer Bronzemedaille für Klaus Kutzer (Senioren) und der Ehrung durch die Stadt Bad Liebenzell für den Aufstieg der Herrenmannschaft in die Kreisliga A Nord, so endete dies Mitte März mit dem coronabedingten Saisonabbruch.

Alte und junge Mitglieder erhalten einheitliche Outfits

Zuvor hatten Otter und Tanja Hölzle noch den Fachlehrgang zur C-Lizenztrainer-Ausbildung in Albstadt absolviert. Ein Umstand, der sich auszahlen sollte. Denn durch die neu gemachten Erfahrungen war es möglich, ab den ersten Lockerungen für die Jugendlichen im Verein ein Einzeltraining anzubieten. "Das war natürlich sehr zeitaufwendig. An dieser Stelle möchte ich mich bei euch auch im Namen der Eltern für euren unermüdlichen Einsatz bedanken", stellte Otter diese Phase besonders heraus.

Sehr positiv wurde eine Spende aufgenommen, dank der die beiden Herrenteams die gleichen Trikots wie die Jugendspieler bekommen ­ haben. "Jetzt haben wir wieder ein einheitliches Outfit für ­alle Tischtennis-Akteure", freute sich der Vorsitzende, Otter.

Ein weiterer Dank ging an die Helferschar bei der Theaterbewirtung. In diesem Zusammenhang erreichte den Verein allerdings eine Hiobsbotschaft. "Wir haben alle geplanten Aufführungen für die Saison 2020/21 abgesagt", erklärte der anwesende Vorsitzende der Veigelesbühne, Marco Gäckle in seinem Grußwort. Abgesagt wurde auch der Vereinsausflug, die anstehende Meisterschaft des Tischtennisbezirks und die Jahresabschlussfeier. "Am Termin für die Vereinsmeisterschaft am 1. November wollen wir festhalten" kündigte Otter an.

Jahresabschluss weist ein kleines Minus von 600 Euro aus

Der von ihm vorgetragene Jahresabschluss wies zwar ein kleines Minus von rund 600 Euro aus, aber, so Otter, beim aktuellen Vermögensstand des Vereins im fünfstelligen Bereich müsse sich niemand ernsthaft Gedanken machen.

Bürgermeister Dietmar ­Fischer dankte für das ­Engagement insbesondere bei der Jugendarbeit und gratulierte zu der, so Zitat des Bürgermeisters, "brillant aufgestellten Kasse".

Bei den anstehenden Wahlen schieden die stell­vertretenden Vorsitzenden Marcus Fritz und Lars Kalb aus. An ihre Stelle wurden Tanja Hölzle und Klaus Riedhamer gewählt, Andreas Otter macht als Vorsitzender weiter. In Abwesenheit wurde Dirk Schechinger zum zweiten Kassenprüfer zusammen mit Michael Stark bestellt.

Artikel bewerten
0
loading

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.