Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Bad Liebenzell Computer-Freaks ganz unter sich

Von
Ein Teilnehmer des Jugendforums Informatik auf der Burg Liebenzell präsentiert seinen Zuhörern die "Braun'sche Molekularbewegung" auf dem Bildschirm. Günter Scheu (Ecke hinten links) und Emin Karayel (stehend rechts) sind fasziniert von dem Wissen der angehenden Abiturienten. Foto: Fisel Foto: Schwarzwälder-Bote

Von Andrea Fisel

Bad Liebenzell. Den jungen Leuten steht eine hervorragende berufliche Zukunft bevor, denn ihr Wissensdurst und ihre Zielstrebigkeit in Sachen Informatik eröffnen ihnen ein breites Spektrum an abwechslungsreichen, zukunftsorientierten Studien- sowie Arbeitsmöglichkeiten.

Mit ihrer Begabung sowie einer gehörigen Portion Fleiß hatten die 14 Teilnehmer des Jugendforums Informatik, das eine Woche lang auf Burg Liebenzell stattfand, bereits die erste Stufe im Bundeswettbewerb Informatik erklommen. Talente aufzuspüren und zu fördern ist das Ziel dieses Wettstreits, an dem jährlich etwa 1000 junge Menschen unter 21 Jahren teilnehmen.

Der ehemalige Schulleiter des Hilda-Gymnasiums Pforzheim, Günter Scheu, lädt seit mehr als 20 Jahren Teilnehmer aus Baden-Württemberg zu dem Jugendforum in Bad Liebenzell ein, organisiert und berät. Obwohl er schon einige Zeit im Ruhestand ist, unterrichtet er noch mehrere Stunden Mathematik am Reuchlin-Gymnasium. Seine Begeisterung, mit jungen Menschen zu arbeiten, ist ungebrochen und offenbarte sich nach wenigen Worten: "Es fasziniert mich, mit welchem Interesse und Eifer hier gearbeitet, geforscht oder diskutiert wird."

Begeistert ist Scheu aber auch von der Burg Liebenzell: "Die Unterstützung der Mitarbeiter hier ist einfach fantastisch; alle geben sich wirklich Mühe, damit man sich wohlfühlt." Als promovierter Mathematiker möchte er seine langjährige Berufserfahrungen weitergeben: "Ich möchte zeigen, dass zur Informatik auch die Theorie gehört, nicht nur das Schreiben von Programmen." Der Sprung von der Schule in ein Hochschulstudium sei groß, deshalb trainiere er bereits Stoff aus dem ersten und zweiten Semester eines Informatikstudiums.

Das Jugendforum wird vom Ministerium für Kultus und Sport im Rahmen des Programms zur "Förderung besonders befähigter Schülerinnen und Schüler" durchgeführt und von IBM Deutschland sowie der Omikron Data Quality GmbH Pforzheim gesponsert. Omikron ist ein aufsteigendes, mittelständisches Unternehmen, das sich mit Programmentwicklung, Datenqualität und Navigation für Webshops einen internationalen Namen gemacht hat. Ina Franzke, Ansprechpartnerin für Personal und Bewerbungen, und Emin Karayel, Teamleiter Forschung, hielten Workshops ab und gaben Hilfestellungen zu Praktika, Ausbildung oder Studium geben.

Ihre Redaktion vor Ort Calw

Ralf Klormann

Fax: 07051 20077

Ausgewählte Stellenangebote

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.