Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Bad Liebenzell Ajoscha Dast deklassiert die Konkurrenz mit einer Fabelzeit

Von
Beim Laufevent in Bad Liebenzell gaben die Kleinsten ebenfalls ordentlich Gas. Foto: Krehl Foto: Schwarzwälder Bote

Bad Liebenzell. Beim ersten Paracelsus Fun Park Lauf in Bad Liebenzell waren im Einsteigerlauf über 4,8 Kilometer die Frauen in der Überzahl. Von den 81 Teilnehmern waren 44 weiblich. In überragender Form bewältigte der 17-jährige Ajoscha Dast die drei Runden. Der junge Triathlet vom SV Oberkollbach gewann mit 18:04 Minuten vor Tobias Keber (Schneeberger Lineartechnik/19:10) und dem 14-jährigen Paul Schmid (19:29) vom TSV Wildbad.

Bei den Damen hat die frühere Spitzenläuferin Esther Johnen-Ahsbahs wieder Spaß am Laufen gefunden, nachdem ihre Kinder inzwischen bei den Jugendläufen an den Start gehen. Die Neubulacherin gewann in 20:35 deutlich vor Kerstin Joos-Läpple (LG Calw), die mit 21:30 eine gelungene Generalprobe für ihren Hamburg Marathon ablieferte. Rang drei ging an die 14-jährige Biathletin Leonie Zeimet (21:41) vom WSV Schömberg.

50 Minuten vor den Läufern waren 14 Walker auf die 4,8 Kilometer lange Strecke gegangen. Auch hier waren die Männer mit fünf Teilnehmern in der Unterzahl.

Bambini legen los

Begonnen hatte die Veranstaltung mit dem Lauf der Bambinis über eine Runde. Etwa 25 Mädchen und Jungen, teils an der Hand der Eltern, bewältigten die etwa 330 Meter ohne Zeitnahme. Danach liefen 42 Mädchen die gleiche Strecke drei Mal. Gesamtsiegerin und schnellste der U12 wurde Mattea Grieshaber (3:56). Enya Holsten (LG Calw) gewann die U10 in 4:28 und Jonna Marie Gockenbach (TSV Calw/KISS) die U8 mit 4:44. Im nächsten Rennen waren 28 Jungen am Start. Mit Philipp Goetze (LG Calw) war der Gesamtsieger in 3:55 gerade einmal eine Sekunde schneller als das beste Mädchen. Dominik Wiedenmann (VfL Sindelfingen/4:07) und Moritz Schulze (TSV Wildbad/4:40) gewannen die jüngeren Altersklassen.

Die älteren Jugendlichen hatten fünf Runden zurückzulegen. 18 Mädels und 16 Jungen kamen ins Ziel. Erik Bergeron (TSV Wildbad/6:11/1. U14) lag vor Max Volkmann (Reuchlin Realschule Bad Liebenzell/6:25/1. U16) und Yannik Graf (TSV Gomaringen/6:26/2. U14). Die schnellsten Mädchen starteten durchweg in der Altersklasse U14. Daria Klaiber (SC Enzklösterle/6:25) siegte vor Limana Grieshaber (SV Agenbach/6:44) und Emma Schmid (TSV Wildbad/6:49).

Fritz Sander am Mikrofon forderte die Zuschauer immer wieder zum Beifall auf. Der Kurpark erwies sich für die Jugendläufe wieder einmal als perfekter Veranstaltungsort. Die ambitionierten Straßenläufer werden 2019 aber wieder auf die schnelle und vermessene Asphaltstrecke zurück wechseln.

Artikel bewerten
1
loading
 
 

Flirts & Singles

 
 

Angebot der Woche

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading