Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Bad Liebenzell 7000 Besucher bei Lichterfest

Von
Foto: Ketterle

Bad Liebenzell - Nachdem es am Vormittag noch regnete, wurde der Himmel ab mittags immer blauer und die Sonne strahlte. Ein gutes Omen für das zweite Bad Liebenzeller Lichterfest unter dem Motto »Full Moon«. Bereits um 19.30 Uhr war das Familienfest überdurchschnittlich gut besucht. Es wurde ein neuer Rekord aufgestellt – erstmalig genossen gut 7000 Besucher das großartige Ambiente im Kurpark

Klein und Groß konnten sich bereits ab 16 Uhr von dem Motto »Full Moon« begeistern lassen. Vor allem das Kinderprogramm wurde ausgeweitet. Wie immer die beliebte Hüpfburg und das gut frequentierte Kinderkarussell. Auch das Kinderschminken war sehr beliebt, diesmal passend zum Motto mit Neonfarben. Der Kreativität waren kaum Grenzen gesetzt. Besonders interessant, wie Kinder Frisbee-Scheiben selbst gestalten konnten. Ein Kind saß auf einem »Fahrrad«, das die Frisbee-Scheibe, die in einer Art Topf fixiert war, durch gleichmäßiges in die Pedalen treten zum Routieren brachte. Ein weiteres Kind konnte so Neon-Farbe und Glitzer auf die Scheibe auftragen. Und schon war ein eigenes Frisbee-Kunstwerk entstanden.  Die glücklichen Kinder spielten damit auf der Rasenfläche und erfreuten die Besucher mit ihrem  Farbenspiel

Flügel-Spieler bietet Gegenstück zu DJ und Band

Das kulinarische Angebot an den verschiedenen Ständen und seitens der Kurhaus-gastronomie war sowohl bezüglich des Essens wie auch der Getränke und Cocktails sehr vielseitig. Die Schwierigkeit bestand also eher darin, für welche Leckerei man sich entscheiden sollte.

Natürlich stand auch wieder Live-Musik im Vordergrund. Bevor die Band »Madison Bow« aus Calw die Stimmung so richtig anheizte, sorgte DJ Jürgen Palmer für musikalische Unterhaltung. »Madison Bow« verstand es,  gleichermaßen Jung und Alt mit Rock und Pop-Klassikern bis hin zu aktuellen Charts zu begeistern. Vom ersten Stück an sang und tanzte das Publikum begeistert mit.Eine ganz besondere Überraschung erwartete die Besucher, die in den hinteren Teil des Kurparks spazierten.

Dort saß an einem »mobilen« Flügel Antonio Macan. Er bot mit seiner romantischen klassischen Musik das Gegenstück zu DJ und Band. Antonio Macan ist ein klassich ausgebildeter Pianist und Komponist. Vor einigen Jahren fühlte er sich berufen, den immer schlechter werdenden innerstädtischen, kulturellen Umständen entgegenzuwirken. Daher entwickelte er mit seinem Team einen speziell angefertigten Flügel – rein äußerlich ein Konzertflügel mit einem elektronischen, netzunabhängigen Innenleben. Dieser ist somit für mobile Open-Air-Auftritte geeignet und kommt innerhalb von Deutschland und Europa zum Einsatz. Macan ist ein vielversprechender Künstler, der mit viel Potenzial die musikalische Welt bereichern kann. Auch in Bad Liebenzell fand sein Können Anerkennung und schnell scharten sich Besucher um ihn herum und genossen seine beruhigende und schön interpretierte Pianomusik.Die Bäume und Wege des Kurparks stellten ein buntes Lichtermeer dar. Der krönende Höhepunkt des Abends – ein Musik- und Farbenspiel der Extraklasse, ein Wirbel bunter Laserfarben in musikalischem Einklang mit einem spektakulären Feuerwerk. Doch zur Überraschung der Zuschauer war das Lichterfest hiermit noch nicht zu Ende. Es folgte eine weitere Lichtshow, abgestimmt auf die Musik des DJ Palmer. Wer dann noch immer in Feierstimmung war, besuchte die »After Lichterfest-Party« im Jugendclub Prisma.

Nicht nur die Überraschungen des Abends sind Raphael Koch von der Freizeit und Tourismus Bad Liebenzell GmbH gelungen. Die  Lichterfeste sind ein Zeichen gut durchdachter neuartiger Konzepte. Diese werden vom Publikum gerne angenommen.  Dies bestätigt sich auch durch stetig steigende Besucherzahlen mit diesjährigem Rekord von gut 7000 Besuchern.Und zum Abschluss noch eine gute Nachricht für die Autofahrer: Ab dem Pfingst-Lichterfest 2020 wird es eine Shuttle-Bus-Verbindung von der Stadtmitte zu den außenliegenden Parkplätzen vorm Monbachtal geben.

Fotostrecke
Artikel bewerten
18
loading

Ihre Redaktion vor Ort Calw

Ralf Klormann

Fax: 07051 20077

Flirts & Singles

 
 

Angebot der Woche

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.