Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Bad Herrenalb Solidarität unabhängigvon den Grenzen der Gemeinde

Von
Foto: © gui yong nian – stock.adobe.com Foto: Schwarzwälder Bote

"Wir helfen!" ist eine gemeinsame Aktion der Stadt Bad Herrenalb und der Gemeinde Dobel und unterstützt Menschen, die aufgrund der Corona-Krise ihre Wohnungen nicht verlassen können.

Bad Herrenalb/Dobel. Aufgrund der Corona-Krise gibt es Menschen, die ihr Haus oder ihre Wohnung nicht mehr verlassen können. Mit der gemeinsamen Aktion "Wir helfen!", die die Stadt Bad Herrenalb und die Gemeinde Dobel ins Leben gerufen haben, sollen nun diese Menschen unterstützt werden. Angeboten werden Hilfsdienste wie beispielsweise Einkaufen, Hunde ausführen, Pflegedienste, Essenszubereitungen und Seelsorge. Unterstützt wird die Aktion von der evangelischen und katholischen Kirche, dem Arbeiter-Samariter-Bund, der Sozial- und Diakoniestation sowie der Nachbarschaftshilfe Bad Herrenalb-Dobel, teilt die Stadt Bad Herrenalb mit.

Ziel der Aktion ist es, den Bürgern in Herrenalb und Dobel schnelle und unbürokratische Hilfe anzubieten. Dazu wurde eine zentrale Koordinationsstelle eingerichtet, in der Anfragen von Hilfsbedürftigen gesammelt und umgehend an die Hilfsorganisation weitergeleitet werden, die aufgrund ihrer Infrastruktur die benötigte Hilfsmaßnahme am besten und schnellsten umsetzen kann.

Signal setzen

Der Vorteil für die Bürger sei es, dass sie eine zentrale Anlaufstelle haben, die sowohl telefonisch unter der Nummer 07083/50 05 57 als auch per Email an wirhelfen@badherrenalb.de und online über die Facebook-Seite "Wir helfen Bad Herrenalb & Dobel" erreichbar sei, heißt es weiter.

"Mit dieser Aktion wollen wir helfen und ein Signal über Grenzen hinweg setzen", erklärte Bad Herrenalbs Bürgermeister Klaus Hoffmann: "Wer auf Hilfe angewiesen ist, wird von uns nicht im Stich gelassen." Für Dobels Bürgermeister Christoph Schaack ist die Aktion "›Wir helfen!‹ gelebte Verwaltungsgemeinschaft. Nun gilt Solidarität für uns alle, unabhängig von Gemeindegrenzen."

Ihre Redaktion vor Ort Bad Wildbad

Markus Kugel

Fax: 07051 130891

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.