Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Bad Herrenalb Siebentäler Therme wieder geöffnet

Von
Ein Schwerpunkt der Erneuerungsarbeiten: neue Bodenfliesen um das kleine Becken. Foto: Glaser

Bad Herrenalb - "Ab Dienstag muss ich die Pumpen laufen lassen, sonst werden die Becken nicht rechtzeitig voll." Norbert Koch, technischer Betriebsleiter der Siebentäler Therme in Bad Herrenalb, drückte bereits vier Tage vor der Wiedereröffnung des Thermalbads auf die Tube.

Jetzt ist es so weit. Die Siebentäler Therme öffnet um 9 Uhr nach zehn Tagen Schließung wegen Revisionsarbeiten. In der jährlichen Auszeit wurden Arbeiten gemacht, die im laufenden Betrieb nicht möglich sind.

"Am wichtigsten war die Sanierung der Filter", sagte Karina Herrmann, Geschäftsführerin der Stadtwerke Bad Herrenalb. Als man die mannshohen zylindrischen Behälter öffnete und die Füllung aus geschütteter Aktivkohle herausholte, war klar, dass die Behälterwände innen neu beschichtet werden müssen. Im Betrieb bewegen sich Wasser und Aktivkohle und reiben dabei an den Wänden aus glasfaserverstärktem Kunststoff. Wenn die Wandstärke kritisch abnimmt, besteht Bruchgefahr. "Wir richten unseren Fokus auf die Sicherheit", erklärte Herrmann, die nach dem Ausscheiden von Thermenleiter Dirk Boris Kestel nun auch dessen Aufgaben übernimmt.

Ein anderes Ziel ist das Energiesparen. Die Beleuchtung der Becken unter Wasser wurde auf LED-Technik umgestellt. Diese installierte man auch für die Raumbeleuchtung im Bade- und Spa-Bereich.

Für einen besseren Wärmeschutz tauschte man die Scheiben zwischen Foyer und Badebereich. So versucht man, den Energiebedarf weiter zu reduzieren. Bei der großen Sanierung im Jahr 2010 gelang dies bereits um mehr als 40 Prozent.

Rund 200.000 Euro investierte man in den vergangenen zehn Tagen in die Therme. 70 Prozent flossen in die Technik, 30 Prozent in die Optik. "Wir stemmen uns dem Werteverzehr entgegen, investieren in Anlagevermögen und erhöhen damit den Anteil Abschreibung", erklärte Herrmann. Für die Badegäste stehen dagegen sichtbare Verbesserungen im Vordergrund.

Schwerpunkt waren in diesem Jahr die Böden. Die Gummibeläge auf der Empore und der aufgehenden Treppe stammten noch aus dem Jahr 1971, dem Baujahr des Bades. Erneuert wurden außerdem der Bodenbelag im großen Ruheraum, der Fliesenboden um das kleine Becken und der Terrassenbelag auf dem Dach. Viel zu tun hatte auch der Maler. 353 Betriebstage im Jahr hinterlassen Gebrauchsspuren an Kanten und Wänden. Hohe Luftfeuchtigkeit und chlorhaltiges Wasser tun ein Übriges.

Besonders freuen dürfen sich die Badegäste über neue Liegemöbel in den Außenbereichen und neue Tische und Stühle im Bistro. Eine Überraschung gibt es im Treppenhaus des Spa-Bereichs. Dort hat man eine Wasserwand reaktiviert. Es gibt sie zwar schon viele Jahre, aber sie war wegen technischer Probleme bisher nur kurze Zeit in Betrieb. Jetzt hofft man, die richtige Lösung gefunden zu haben.

Heute hat die Siebentäler Therme bis Mitternacht geöffnet. In dieser langen Nacht gibt es Musik über und unter Wasser. Ein DJ legt Deep House Music auf.

Morgen ist ein Familientag angesagt. Auf dem Programm steht wieder DJ-Musik, dazu Mitmachaktionen mit Seifenblasen. Es steht ein Aqua-Zorbing-Ball zur Verfügung.

Ihre Redaktion vor Ort Bad Wildbad

Markus Kugel

Fax: 07051 20077

Flirts & Singles

 
 
2

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.