Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Bad Herrenalb Schultes Norbert Mai: "Wir sind Gartenschau"

Von
Bürgermeister Norbert Mai lobte das Engagement der Bürger. Foto: Glaser Foto: Schwarzwälder-Bote

Bad Herrenalb. Die bevorstehende Gartenschau in Bad Herrenalb war das zentrale Thema auf dem diesjährigen Neujahrsempfang der Stadt. Viele Bürger und Gäste kamen dazu gestern Vormittag ins Kurhaus. Bürgermeister Norbert Mai schwor alle Anwesenden auf das Großereignis ein. "Wir sind ein Team! Wir sind Bad Herrenalb!", sagte er. Sein stärkster Satz war: "Wir sind Gartenschau!"

Nachdem viele Baustellen nun abgeschlossen worden seien, gehe es jetzt darum, alles mit innerer Struktur und Programm zu füllen. Dazu seien noch 118 Tage Zeit. Auch Immobilienbesitzer und Geschäftsleute müssten zum Gelingen beitragen. Mai sagte: "Zeigen wir uns als professionelle Gastgeber und freundliche Menschen! Zeigen wir, was wir drauf haben als offene und dynamische Stadt!"

In seinem Rückblick verriet das Stadtoberhaupt, dass er auf dem Neujahrsempfang im Jahr 2010, auf dem er die Gartenschau bekannt gab, die 30 Monate Staub, Dreck, Lärm und Umwege verschwieg. "Wenn ich das so gesagt hätte, hätten viele gesagt, das sei realitätsfern." Viele hätten sich die Umgestaltungen gewünscht, hätten sich aber nicht vorstellen können, wie das zu machen sei.

Dank an Landkreis

Nur durch das Projekt Gartenschau und die damit verbundenen Zuschüsse sei dieses "Mammutprogramm" in so kurzer Zeit möglich gewesen. Seinen ausdrücklichen Dank an Reinhold Rau für die Unterstützung vonseiten des Landkreises Calw wurde mit spontanem Zwischenapplaus des Publikums unterstrichen. Apropos Landkreis: Zur Initiative Landkreiswechsel sagte Mai: "Nachdem der Bürgerentscheid rechtsgültig ist, bin ich gespannt, welche Entscheidung das Land in dieser Sache treffen wird."

Andere Themen, auf die das Stadtoberhaupt in seiner Rede einging, waren die Umrüstung der Straßenbeleuchtung auf LED-Technik und der Anschluss von Bad Herrenalb an schnelles Internet. In Kürze werde die Stadt an das Backbone-Netz angeschlossen, was Voraussetzung dafür sei, dass in Zukunft eine Übertragungsrate von mindestens 50 Megabits pro Sekunde in jedem Haus möglich werden. Schon jetzt stehen am Rathausplatz, vor dem Kurhaus und auf der Kurpromenade freies WLAN zur Verfügung.

Die Zeichen der Zeit seien auf die Zukunft gerichtet und die Stimmung in der Stadt sei positiv. Das machte Bürgermeister Mai auch am Vorverkauf der Dauerkarten für die Gartenschau fest. Mehr als 2000 seien bereits weg. Er appellierte an alle im Saal, Dauerkarten zu erwerben und den Frühbucherrabatt bis 17. April zu nutzen.

 
 

Ihre Redaktion vor Ort Bad Wildbad

Markus Kugel

Fax: 07051 20077

Flirts & Singles

 
 
1

Kommentar

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading