Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Bad Herrenalb Reiher verscheuchen

Von
Martin Knirsch (links) und Otto Walter Schwizler bei der Installation des Messing-Reihers am Albmündungsbecken. Foto: Stadt Foto: Schwarzwälder Bote

Bad Herrenalb. Ein neuer "Bewohner" in Form einer Fischreiher-Skulptur ist am Bad Herrenalber Albmündungsbecken aufgetaucht.

Gestiftet und aufgestellt haben den aus einem langen, gerade mal vier Zentimeter breiten Messingstück gefertigten Metallvogel der Ex-Herrenalber Otto Walter Schwizler sowie der ehemalige Herrenalber Stadtrat Martin Knirsch.

Schwindender Fischbestand

Die Idee dazu wurde auf einem Jahrgangstreffen im Kurhaus geboren.

Schwizler und Knirsch unterhielten sich über den schwinden Fischbestand in der Alb, für den sie hungrige Reiher als Übeltäter ausmachten und überlegten, was man dagegen tun könnte.

Schwizler, der seit Jahren künstlerisch tätig ist, schlug vor, eine seiner Skulpturen als "Reiherscheuche" aufzustellen, denn aufgrund ihrer filigran anmutenden Konstruktion schwingen Schwizlers Messing-Reiher sanft im Wind. Das, so hoffen Schwizler und Knirsch, werde echte Reiher vom Fischen in der Alb abhalten.

Ob das tatsächlich funktioniert, wird die Zukunft zeigen. Die Bürger der Stadt können sich aber auf jeden Fall über eine weitere Skulptur freuen, die ihren Kurpark dauerhaft bereichert.

 

Ihre Redaktion vor Ort Bad Wildbad

Markus Kugel

Fax: 07051 20077

Flirts & Singles

 
 
7

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.