Zwischen Jägerweg und Gaistalstraße rutschte in Bad Herrenalb eine Böschung auf die Straße. Foto: Glaser

Feuerwehrleute und Bauhof-Mitarbeiter nach Unwetter im Einsatz. Jägerstraße vorsichtshalber gesperrt.

Bad Herrenalb - Durch heftige Regenfälle sind am Sonntagabend im Stadtgebiet von Bad Herrenalb zwei Hänge abgerutscht. Die Gaistal­straße musste zeitweise voll gesperrt werden. Es gab Sachschäden. Personen blieben unverletzt.

Felsiger Grund

An der Gaistalstraße gegenüber Haus Nummer 38 ist die Böschung zwischen Jägerweg und Gaistalstraße auf rund vier Meter Länge und fünf Meter Höhe abgerutscht. Die Erdmassen blockierten die Straße und verschmutzten gegenüberliegende Parkplätze.

Eine Augenzeugin hatte bemerkt, dass nach heftigen Regengüssen gegen 20 Uhr viel Wasser an einer Stelle vom Jägerweg über die Böschung auf die parallel verlaufende und tiefer liegende Gaistalstraße strömte.

"An dieser Stelle gab es noch nie ein Problem", sagte sie im Gespräch mit unserer Zeitung. Als sie wenig später wieder danach schaute, war an eben dieser Stelle die Böschung an der Asphaltkante der Jägerstraße abgerissen und abgerutscht.

Sie alarmierte die Polizei. Rund 15 Feuerwehrleute und Mitarbeiter des Bauhofs räumten Erde, Geröll sowie Schlamm von der Straße. Wie sich zeigte, war der Hang nur mit einer dünnen Schicht Mutterboden und Vegetation bedeckt. Darunter kam felsiger Grund zum Vorschein.

Die Jägerstraße wurde auf Höhe des Hangsturzes vorsorglich gesperrt. In dieser Straße wurde die Feuerwehr wenig später auch zu einem Keller gerufen, in den Wasser eingedrungen war. Eine Pelletheizung war dadurch bedroht.

Eine zweite Hangrutschung ereignete sich etwa zur selben Zeit zwischen dem Alten Forsthaus und dem Sägwasenplatz. Dort ist der Hang zwischen einem Fußweg und der Gaistalstraße auf einer Länge von circa fünf Metern abgerutscht. Das brachte eine Stützwand aus Natursteinen teilweise zum Einsturz. Die Straße wurde Sonntagnacht nicht sofort geräumt, sondern abgesichert. Der Verkehr ist dadurch nur wenig beeinträchtigt.

Treibgut verstopft

Am Sonntag fielen bis zum frühen Abend rund 40 Liter Regen pro Quadratmeter in Bad Herrenalb. Später kamen weitere etwa zehn Liter hinzu. Durch die seit Tagen anhaltenden Regenfälle ist der Wassergehalt im Boden gesättigt. Viel Niederschlag fließt deshalb oberflächlich ab. Das erhöht die Gefahr von Hangrutschungen. Hinzu kommt, dass Treibgut Abflüsse und Abwasserrohre verstopfen kann. Das geschah gestern am Mayenberg zwischen Alter Dobler Straße und Dobler Straße.