Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Bad Herrenalb Modernster Polizeiposten im Präsidium

Von
Die Ehrengäste freuen sich über die Einweihung des Bad Herrenalber Polizeipostens nach erfolgter Sanierung. Foto: Gegenheimer

Bad Herrenalb - Nach zwei Jahren im – durchaus komfortablen – Ausweichquartier in der ehemaligen Grundschule feierte der Polizeiposten Bad Herrenalb am Mittwoch Einweihung im neuen alten Gebäude in der Dobler Straße 10.

Nach Kernsanierung und grundlegender Erneuerung von der Gasheizung bis zu den Biberschwanzziegeln stehen den derzeit fünf Mitarbeitern um Postenleiter Michael Landgraf jetzt drei Stockwerke zur Verfügung. Im Untergeschoss sind die Technikräume untergebracht, das Erdgeschoss hat einen komplett neuen Zugang über eine Außentreppe sowie einen Außenaufzug als Rollstuhllift erhalten, wodurch das Gebäude barrierefrei zu erreichen ist. Von der Schleuse im neuen Erdgeschoss aus geht es in ein offenes Treppenhaus. Sechs Dienstzimmer, eine kleine Küche, Sanitärräume mit einer behindertengerechten Toilette, ein Gemeinschaftsraum und eine Gewahrsamszelle sind auf den beiden Bürostockwerken untergebracht. "Auch im Winter wird es jetzt nicht mehr so zugig kalt, die neue Dämmung ist top", freut sich der stellvertretende Postenleiter und "Bauleiter" Achim Backenstos, der die interessierten Gäste durchs Gebäude führte.

Dezentral angelegte Sicherheitsphilosophie

Polizeipräsident Wolfgang Tritsch vom zuständigen Präsidium in Pforzheim lobte die Investition des Landes in Höhe von 1,2 Millionen Euro und die Arbeit von Vermögen und Bau Baden-Württemberg, Amt Pforzheim, mit dem für Liegenschaften zuständigen Abteilungsleiter Christian Lindinger und Projektleiter Stéphane Castel. Tritsch spannte den Bogen von den ersten Planungen 2014 über den Umzug in die Interimsräumlichkeiten im Sommer 2018 mit Baubeginn am denkmalgeschützten Gebäude. Heute sei der Bad Herrenalber Posten das modernste Polizeigebäude im Bereich des Präsidiums. Im wahren Wortsinn treffe hier Tradition Moderne, denn das ehemalige Wirtschaftsgebäude des königlichen Forsthauses datiert aus dem Jahr 1890 und ist seit 1970, also bereits 50 Jahre Heimat des Polizeipostens. Tritsch bescheinigte den Gesetzeshütern vor Ort gute Arbeit, nicht umsonst sei der Kreis Calw laut Kriminalitätsstatistik der zweitsicherste im Land. Schwerpunktstrategie bleibe die Gewährleistung der Sicherheit im öffentlichen Raum gemäß dem Motto "Mit Sicherheit nah am Menschen".

Der CDU-Landtagsabgeordnete Thomas Blenke sprach von einem guten Tag für Bad Herrenalb. Der "tolle neue alte Posten" sei ein Stück der bewusst dezentral angelegten Sicherheitsphilosophie des Landes. Was ihn momentan noch umtreibe: Die Polizei müsse unbedingt wieder erforderlichen Respekt und verdiente Anerkennung für ihre Leistung erfahren. Landrat Helmut Riegger stimmte dem zu. Angriffe auf Polizisten seien Angriffe auf den Rechtsstaat, die man nicht hinnehmen könne. Im ländlichen Raum wie in Bad Herrenalb sei man zum Glück noch nicht bei dramatischen Entwicklungen.

Gute Zusammenarbeit in der Corona-Krise

Der Landkreis stehe aber in jedem Fall hinter der Polizei. Riegger dankte auch für die gute Zusammenarbeit in der Coronakrise. Bürgermeister Klaus Hoffmann sprach seinen Dank auch im Namen seines Dobler Kollegen Christoph Schaack und hakte nach, dass nach Komplettierung des Postengebäudes nun auch die Personalausstattung komplettiert werden sollte: Nach wie vor fehlen zwei Polizeikräfte für den auf sieben Personen ausgelegten Posten.

Der Polizeiposten in der Dobler Straße 10 ist unter Telefon 07083/976990 erreichbar. Besetzt ist er montags bis freitags von jeweils 8 bis 16 Uhr. Danach sind der Posten in Bad Wildbad oder das Revier in Calw zuständig.

Artikel bewerten
7
loading

Ihre Redaktion vor Ort Bad Wildbad

Markus Kugel

Fax: 07051 130891
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.