Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Bad Herrenalb Minigolf-Anlage ist verschwunden

Von
Die Arbeiten auf der Schweizer Wiese in Bad Herrenalb haben begonnen. Foto: Kugel

Bad Herrenalb - Es sind nicht nur Anlieger der Ettlinger Straße in Bad Herrenalb, die sich jetzt traurig zeigen, dass die Minigolfanlage auf der Schweizer Wiese entfernt wurde.

Zur Erinnerung: In einer Sitzung des Gartenschauausschusses im Januar richtete Christian Romoser den Blick auf den Minigolfplatz. Der Grund: Er werde des Öfteren von Bürgern angesprochen. Der Stadtrat regte an, ob nicht nach dem Grünprojekt 2017 wieder eine Anlage errichtet werden könne. Dafür könne eingespartes Geld verwendet werden. Immerhin sei man eine Kur- und Tourismusstadt, bemerkte Romoser.

Bürgermeister Norbert Mai zeigte sich erfreut über diese Gedanken. Allerdings seien für eine 18-Loch-Anlage rund 100.000 Euro erforderlich. Es handle sich um keine Pflichtaufgabe der Kommune – im Gemeinderat gebe es widersprüchliche Aussagen. Es seien aber Flächen auf der Schweizer Wiese vorgesehen. Private Investoren dürften sich selbstverständlich jederzeit melden.

Ausstellungsbeiträge und Veranstaltungsbühne

Anfang voriger Woche war Baustart auf der Schweizer Wiese. Es wird unter anderem der Grundausbau für die Gartenschau-Beiträge vorgenommen sowie das Wegesystem ausgebaut. Die Arbeiten dazu finden auf dem südlichen Teil der Schweizer Wiese statt – von der Bahnhofstraße bis etwa zur Höhe der Therme. Auf diesem Areal werden während der Gartenschau sämtliche Ausstellungsbeiträge sowie die Veranstaltungsbühne und eine Selbstbedienungsgastronomie platziert.

Wie berichtet, ordnet man die Beiträge entlang der vorhandenen Wege in den Randzonen der Schweizer Wiese an, die in der Mitte liegende Wiese hält man frei. Um mit dem Grundausbau für die Ausstellungsflächen und dem Wegebau beginnen zu können, wurde erst einmal die Minigolfanlage abgebaut. Boulebahn und Tischtennisplaten nicht zu vergessen.

Im südlichen Teil der Schweizer Wiese wird eine Veranstaltungsfläche installiert. Zudem werden alte Wege ertüchtigt und neue angelegt. So führt man die Besucher durch die Gartenschau-Ausstellungsbeiträge – die Veranstaltungsfläche sowie der neue Spielplatz sind stärker miteinander verbunden.

Ver- und Entsorgungsleitungen werden außerdem verlegt, welche die Ausstellungsbeiträge, die Veranstaltungsbühne sowie die Gastronomie während der Gartenschau mit Strom und Wasser versorgen.

Zwei gepflasterte Bereiche markieren künftig die Schweizer-Wiese-Eingänge. Drei Bäume werden umgesetzt, elf neu gepflanzt.

Der Wegebau sowie der Grundausbau für die Ausstellungsbeiträge und die Veranstaltungsfläche sind voraussichtlich im September abgeschlossen.

Auf der Homepage der Stadt Bad Herrenalb gab es übrigens einst unter "Sport & Freizeit" folgende Information: "Die Minigolf-Anlage auf der Schweizer Wiese an der Bahnhofstraße, nur wenige Gehminuten vom Bahnhof entfernt, bietet von Frühjahr bis Herbst Freizeitspaß für Groß und Klein! Es werden Kaffeespezialitäten, Eis, Süßigkeiten und Snacks angeboten."

Spielplatz mit Wasserbereich

In der Gemeinderatssitzung Ende vorigen Monats machte Landschaftsarchitekt Stefan Fromm deutlich, dass er zeitnah Entscheidungen zu Lage sowie Umfang des neuen Spielplatzes auf der Schweizer Wiese brauche, um rechtzeitig in Entwurfsplanung und Umsetzung gehen zu können. Der Baubeginn ist für Oktober geplant. Der Knackpunkt: Ohne Wasserspielbereich das Budget von rund 300.000 Euro einhalten oder in der Hoffnung auf einen noch zu findenden Sponsor den Wasserbereich mit einplanen. Joachim Hübner, Eigenbetrieb Gartenschau, machte unmissverständlich klar, dass aus dem übrigen Gartenschaubudget hierfür kein Geld verwendet werden könne. Letztlich wurde mit deutlicher Mehrheit für den von Michael Theis (GL) angeregten, weitergehenden Antrag gestimmt, auf jeden Fall eine große Lösung mit Wasserbereich anzustreben.

 

Ihre Redaktion vor Ort Bad Wildbad

Markus Kugel

Fax: 07051 20077

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.