Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Bad Herrenalb Kabarettabend begeistert Besucher des Autokinos

Von
Die Mimik von Petra Binder und Doris Reichenauer zum Publikum war über die Haustechnik vom Kurhaus problemlos über die Großleinwand bis in die letzte Autoreihe auf der Schweizerwiese zu sehen. Foto: Zoller

Bad Herrenalb - Mit dem Duo "Dui do on de Sell" gab es zum Finale des viertägigen Herrenalber Autokinos eine weitere Premiere: Erstmals präsentierten sich die wortgewaltigen Powerfrauen mit charmant schwäbischem Dialekt in einem 40-Tonner, der als Bühne diente.

"Dui do on de Sell", zu hochdeutsch "Die eine und die Andere" heißen im richtigen Leben Petra Binder und Doris Reichenauer, die im Einklang mit sich selbst mit beiden Beinen im Leben stehen.

Die hauptberuflichen Kabarettistinnen, die sich darauf spezialisiert haben, ihre Zuschauer mit schwäbischem Dialekt und Dingen des täglichen Daseins zu unterhalten, begeisterten beim Herrenalber Auto- und Kulturkino auf der Schweizerwiese.

"Das ist der best besuchte Abend unserer Autokino-Veranstaltungen", strahlte Gerlinde Weiß vom Veranstaltungsmanagement, die das als ein gelungenes Zeichen dafür wertet, dass Kultur in der Kurstadt gerne genutzt wird. Mit Freude kündigte sie das Programm des Abends an, das mit einer bunten Mischung zum Thema Männer, Frauen und Kinder die Zuschauer in einen humoristisch dargestellten, familiären Mikrokosmos entführte.

Eigens aus Whyl am Kaiserstuhl war der Fanclub mit Gründerin Jessica König mit pinkfarbenen Luftballons am Auto und Fan-T-Shirts angereist, um das "bodenständige und ehrliche Repertoire der Schwaben" erstmals in Autokino-Atmosphäre zu genießen. Die "liebevolle und herzliche Art des Duos" war auch Grund des Besuches für Uschi und Steffi aus Völkersbach, die sich im Auto einen gemütlichen Mutter-Tochter-Abend gönnten und bereits frühzeitig vor Ort waren, um in der ersten Reihe zu parken.

Aus Loffenau zählte das Ehepaar Möhrmann jedoch zu den allerersten, die von der Freiwilligen Feuerwehr vor der malerischen Kulisse auf der Schweizerwiese auf ihren Parkplatz eingewiesen wurden.

"Die Gartenschau in Herrenalb war so schön, dass wir die Natur und das Gelände bei einem lauen Sommerabend erneut genießen wollten", so der Tenor der Eheleute, die sich auf das Live-Programm besonders freuten. "Wir kennen das Duo nur aus dem Fernsehen." Weil im Februar 2020 beim ersten Besuch der Comedy-Ladys in Bad Herrenalb die Veranstaltung im Kurhaus ausverkauft war, nutzten die Möhrmanns nun die Chance zur Open-Air- Veranstaltung.

Bei einem lauen Sommerabend füllte sich die Parkfläche im Nu mit Gästen aus Landau, Heidelberg, Karlsbad, Dobel und Bad Herrenalb, um einem generationsübergreifenden Programm mit heruntergekurbelten Autofenstern oder bei offenem Verdeck im Cabriolet zu lauschen.

Viel Applaus für warmherzige Alltagsbetrachtung

Gemischt wie das Publikum war auch das Repertoire der hochkarätigen Künstlerinnen mit einer unwiderstehlichen Mischung aus warmherziger Alltagsbetrachtung und grandioser Authentizität, die bei Autokino-Atmosphäre mit viel Applaus bedacht wurde. Für die Künstlerinnen ein Novum, denn obwohl die Autos relativ nahe an der Bühne standen, war es, wie sie es selbst formulierten, schwierig mit dem Publikum zu kommunizieren: "Wo gucksch du hin, das Auto guckt ja nicht zurück!" Die Mimik der Künstler zum Publikum war über die Haustechnik vom Kurhaus problemlos über die Großleinwand bis in die letzte Autoreihe zu sehen, der Ton über eine spezielle Frequenz im Autoradio zu hören. Mit einem "Hallo geht´s euch gut, seid ihr noch alle da?" lachten und winkten die Besucher aus ihren Autofenstern, was wiederum Doris Reichenauer spontan zu einem Besuch zwischen den parkenden Autos animierte. Mit einer Mund-Nasen-Maske und pinkfarbener Tasche bestückt, bedankte sie sich mit kleinen Präsenten bei ihrem Publikum.

Nach einer hupend eingeforderten Zugabe standen zum Abschluss eines gelungenen Veranstaltungsabends "Dui do on de Sell" an der Auto-Ausfahrt und winkten ebenfalls beglückt allen Besuchern zum Abschied zu.

Fotostrecke
Artikel bewerten
8
loading

Ihre Redaktion vor Ort Bad Wildbad

Markus Kugel

Fax: 07051 130891

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.