Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Bad Herrenalb In verantwortlichen Positionen aktiv

Von
Landesobmann Klaus Hoffmann (Zweiter von links) mit Harald Wenig in Egerländer Tracht und den Geschwistern Reim in Tracht der Wischauer Sprachinsel, getragen innerhalb der tschechischsprachigen Gebiete Südmährens. Foto: Zoller Foto: Schwarzwälder Bote

Auf der ganzen Welt engagieren sich Menschen für Dinge, die ihnen so wichtig sind, dass sie ehrenamtlich dafür arbeiten. Ehrenamt und Freiwilligenarbeit liegen nahe beieinander und man findet sie in allen Kulturen, Religionen und Regionen. Wie jetzt bekannt wurde, zählt auch Klaus Hoffmann aus Neusatz mit seinem Engagement in verschiedenen Institutionen dazu.

Bad Herrenalb-Neusatz. Für ihn hat das Ehrenamt eine große Bedeutung für den gesellschaftlichen Zusammenhalt, daher bezeichnet er es als "unerlässlich für gesellschaftliche Integration, kulturelles Leben, stabile demokratische Strukturen und soziale Bindungen".

Im Herbst 2018 wurde Hoffmann als neues Mitglied in den Medienrat der Landesanstalt für Kommunikation in Baden-Württemberg (LfK) in Stuttgart für die laufende fünfjährige Amtszeit berufen. Als eine unabhängige Anstalt des öffentlichen Rechts regelt die LfK die Zulassung privater Rundfunksender sowie die Zuweisung und Überprüfung der Frequenzen. "Die Medien stehen angesichts der Digitalisierung vor großen Herausforderungen", so Hoffmann, der die LfK in der Pflicht sieht, das demokratische Wertesystem zu schützen. Dazu gehöre nicht nur ein wirksamer Jugendmedienschutz, indem man Werbeverstöße, Produktplatzierungen und Schleichwerbung aufspürt, sondern auch alten Mitbürgern Schulungen anbietet, um an einer gesellschaftlichen Kommunikation im Internetzeitalter teilzunehmen. "Insbesondere in den sozialen Netzwerken verschwimmen die Grenzen zwischen seriösem Journalismus und Falschnachrichten, sodass es wichtig ist, vielschichtige Möglichkeiten für alle Mediennutzer zu offerieren", so Hoffmann.

Gebürtiger Karlsruher

Um kulturellen Veränderungen in der Gesellschaft Rechnung zu tragen und Grundwerte zu schützen, ist der Geschäftsführer der Karlsruhe Tourismus GmbH seit vielen Jahren in verantwortlichen Positionen aktiv.

So ist er bei der Sudetendeutschen Landsmannschaft Landesvorsitzender in Baden-Württemberg und seit drei Jahren zudem stellvertretender Bundesvorsitzender. In dieser Funktion vertritt er zudem die Belange der Sudetendeutschen im Vorstand des Bundes der Vertriebenen Baden-Württemberg, der ihn in den Medienrat der LfK entsandt hat.

Seine Familie väterlicherseits stammt aus Reichenberg/Liberec in Nordböhmen und ist dort nachweislich seit 1750 beheimatet. Im nördlichen Schwarzwald hat der gebürtige Karlsruher ebenso wie viele andere eine neue Heimat gefunden.

Als Nachfolger des früheren Landtagsabgeordneten Arnold Tölg aus Bad Liebenzell im Medienrat der LfK, den viele auch noch als Geschäftsführer der Pforzheimer Reise- und Verkehrsbüro GmbH kennen, vertritt er das Credo, auch im Nordschwarzwald das Brauchtum und die Traditionen der alten Heimat lebendig zu erhalten. Bestes Beispiel dafür ist die Deutsche Jugend in Europa (DJO) als Jugendorganisation des Bundes der Vertriebenen, die in Bad Herrenalb mit dem "Ferienheim Aschenhütte" eine von zwei Jugendbildungsstätten in Baden-Württemberg betreibt, um durch eine musisch-kulturell ausgerichtete Kinder- und Jugendarbeit das Erbe der Vergangenheit zu bewahren.

Tourismus weiterentwickeln

Als Vorstandsmitglied bei Vis-à-Vis, der Touristikgemeinschaft Baden-Elsass-Pfalz, setzt er sich außerdem dafür ein, den deutsch-französischen Tourismus weiterzuentwickeln. Um Menschen verschiedener Kulturen zusammenzubringen, soll eine "der schönsten und abwechslungsreichsten Ferienlandschaften beiderseits des Rheins" gemeinsam vermarktet werden.

Während damit die Region Schwarzwald und Kraichgau auf der einen und Pfälzer Wald und Vogesen auf der anderen Seite angesprochen wird, vertritt Hoffmann die Interessen auch als Delegierter gegenüber Parlament, Regierung und Verwaltung im Tourismus-Verband Baden-Württemberg. Wobei er auch hier das Thema Kultur in den Mittelpunkt rückt.

Die Liste seiner Aktivitäten ist lang und daher liebt er den Ausgleich. "Beim Spaziergang mit dem Hund genieße ich den Nordschwarzwald und den herrlichen Ausblick auf die Rheinebene, die ich von Neusatz aus mit meiner Familie jeden Tag beim Frühstück in vielen Facetten neu erlebe", so Hoffmann.

Ihre Redaktion vor Ort Bad Wildbad

Markus Kugel

Fax: 07051 20077

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.