Bad Herrenalb (mak). Am Freitag, 17. Januar, nimmt Klaus Hoffmann auf dem Chefsessel des Bad Herrenalber Rathauses Platz. Logischerweise ist er dann nicht mehr Stadtrat. Sein Nachfolger heißt Dietmar Hartmann. Bekam Hoffmann, der Mitglied der CDU-Fraktion ist, bei der Gemeinderatswahl am 26. Mai vorigen Jahres 615 Stimmen, waren es bei Hartmann 400. Zur Erinnerung: Garantiert sind wegen der unechten Teilortswahl acht Sitze für die Kernstadt und zwei für jeden der drei Stadtteile. Allerdings konnte Markus Merkle seinerzeit sein Amt als Stadtrat nicht antreten: Das Landratsamt Calw stellte nämlich nach einer Prüfung fest, dass der in Neusatz wohnende Merkle zwar eine Immobilie in Rotensol besitze, diese aber nicht die nötigen Merkmale aufweise, die sie als Nebenwohnsitz qualifiziere. Damit fehle die Grundlage, welche Merkle berechtige, die Interessen des Stadtteils Roten­sol im Gemeinderat zu vertreten. Einen Nachrücker hat es im Übrigen nicht gegeben, da Merkle der einzige FW-Kandidat für Roten­sol war. Hartmann wird in der Gemeinderatssitzung am 29. Januar als neues Mitglied des Gremiums verpflichtet.