Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Bad Herrenalb Gezielt gekauft, was Mangelware ist

Von
Spendenübergabe vor dem Eingang des Tafelladens Bad Herrenalb (von links): Marlis Helmold, Mitarbeiterin des Tafelladens; Pfarrer Johannes Oesch von der evangelischen Klosterkirche; Klaus Gegenheimer, Vorsteher der Neuapostolischen Kirche (NAK) Bad Herrenalb; Tilo Mangler, Vorsteher NAK Loffenau; Axel Schmidt NAK Gernsbach; Paul Kleist, Mitarbeiter des Tafelladens. Foto: Glaser Foto: Schwarzwälder Bote

Die Kirchen haben das Erntedankfest gefeiert. Traditionell bekommt der Tafelladen in Bad Herrenalb die Dankesgaben vom Altar der evangelischen Klosterkirche. Durch eine Kooperation mit der Neuapostolischen Kirche konnten in diesem Jahr besonders viele Spenden an die Tafel übergeben werden.

Bad Herrenalb. Mitglieder der evangelischen Kirchengemeinde Bad Herrenalb schmücken zum Erntedankfest Jahr für Jahr den Bereich um den Altar und das Taufbecken in der Klosterkirche mit Obst und Gemüse.

Überkonfessioneller Arbeitskreis

Kirchenbesucher am Festgottesdienst legen weitere Gaben dazu. Am Ende des Tages werden all diese Lebensmittel dem Tafelladen übergeben. Dank des überkonfessionellen Arbeitskreises "Kirche im Garten", der seit der Gartenschau ökumenische Andachten im Kurpark macht, beteiligte sich dieses Jahr zum ersten Mal auch die Neuapostolische Kirche Bad Herrenalb. Deren Mitglied Wolfram Müller animierte die umliegenden Gemeinden zum Mitmachen.

Deshalb beteiligten sich die neuapostolischen Kirchengemeinden von Bad Herrenalb, Loffenau, Gaggenau und Gernsbach. Deren Gemeindemitglieder kauften gezielt ein, was im Tafelladen Mangelware ist: Konserven, Mehl, Reis, Zucker, Milch, Öl, aber auch Toiletten- und Hygieneartikel. "Ah, die Pflegemittel sind toll. Das bekommen wir so selten. Ich bin begeistert", sagte ein Mitarbeiter des zehnköpfigen ehrenamtlichen Teams im Tafelladen beim Anblick einer Bananenkiste voll Zahnpasta und Duschgel. Sechs Biertische reichten nicht aus, um darauf die vielen Kartons, Kisten und Körbe voll Spenden abzustellen.

Ausweis vom Amt

Die Bad Herrenalber Tafel bekommt üblicherweise ihre Waren von Bad Herrenalber Geschäften und Discountern aus der Umgebung. Diese geben Lebensmittel ab, deren Mindesthaltbarkeitsdatum bald erreicht ist. Im Tafelladen werden diese dann für sehr geringes Entgelt an Bedürftige abgegeben, die einen Berechtigungsausweis vom Sozialamt haben.

Dienstags und freitags geöffnet

So hilft die Tafel Arbeitslosen, Alleinerziehenden, Asylsuchenden und Rentnern der Stadt über die Runden. Wer helfen möchte, kann seine Lebensmittelspenden vor den Öffnungszeiten des Tafelladens abgeben. Der Laden ist hinter der evangelischen Klosterkirche (Im Kloster 11 A) und öffnet jeden Dienstag von 13.30 bis 15 Uhr und jeden Freitag von 10 bis 11 Uhr.

Artikel bewerten
5
loading
 
 

Ihre Redaktion vor Ort Bad Wildbad

Markus Kugel

Fax: 07051 20077

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading